..
Oom Poop & Konsorten
Anfang
Berichte aka blog Dinner Einkauf & Verkauf FotosGästebuchHintergrund
Impressum  LiteraTour Märchen ProgrammeRätsel Tourismus • Unterricht Zusätze  






 






B e r i c h t e    aka   blog
 r
 




...






Im Januar 1950 ging ein winziger Ruck durch Nachkriegs-Deutschland
und der Verfasser dieser Schrift erblickte in Hildesheim das noch etwas trübe Licht der Welt.

 




AstBriten01
 
       "Praeludium":
        Stullwegganck

        Oppacht, Oppacht, wann de karrkst,
        dis de röchtgezoitig marckst,
        dis de Kleuparpüren-Rullen
        nücht gelöört is, sundarn vullen.
        Lickt se oerstmall dar, de Kackn,
        huellft kein Weynen ond koin Klaggn -
        dar huellft nur dis Stoeck Parpuer,
        Gutt pevaare duech darfuer,
        dis de disses doenn nich host,
        darumb hoiszt is: Uffgeposst!      


        (Matthias Koeppel - Starckdeutsch)

..








Seit 1995 bin ich im Internet, damals noch über die Firma CLS Netsurf in Raisdorf für 35 Deutschmark im Monat.
Die Leitung war von der Telekom, das Modem analog.
Das WorldWideWeb gab es in der heutigen Form noch nicht, alles lief textbasiert über FTP.
Vorher, so ab 1993, hatte ich schon "Btx", das "Modem" war etwa zigarettenschachtelgroß und "klickerte" noch beim Einwählen.
... außerdem war ich im FidoNet und Besucher und "Mitglied" in sogenannten "Mailboxen".

 .







21.04.04:
(hier beginnt an & pfirsich der "originale" Anfang meiner Niederschrift, ich behalte mir jedoch vor, das ganze - eventuell(!) - dann & wann etwas zu ergänzen und "aufzupuscheln", also auch in die "Altvorderenzeit" abzuschweifen ...)
Vorgestern hatte ich die Faxen dicke und habe etwa 500 von den antiken 5,25-Zoll-Disketten in den Müll geschmissen, teilweise jedoch vorher (typisch!) auf PLADDE kopiert.

 






22.04.04:
Heute angefangen, die 3,5-Zoll-Disketten zu entsorgen. .
Also, was ich sagen will, ist, die alte Liste könnte eventuell einige Ungenauigkeiten enthalten ...
Dafür gibt's dann aber 'ne neue! (bald)

 






01.05.04:
Zum Europa-Tag einige Gedanken:
Es macht wenig Sinn, eine F-Prot-Version oder WinAmp von 1998 zu archivieren, diese Dinge kann man jederzeit aktuell für ein paar Kreuzer aus dem Internet saugen.

 






04.05.04:
Ich werde die Numerierung langsam auflösen zugunsten mit ARJ gepackter und mit FILE_ID.DIZ versehener Dateien, die man jederzeit mit DIZZY in eine aktuelle FILES.BBS auslesen kann ...

 






07.05.04:
Einen Tag vor Peters Geburtstag habe ich 'festgestellt', daß ich noch haufenweise CDs herumliegen habe, von  denen ich bisher in mehr als fünf Jahren höchstens 30% angeschaut und maximal 10% der Software 'probeinstalliert' habe.
Vor diesem Hintergrund fällt es mir von Tag zu Tag leichter, Disks zu entsorgen, auch mal durch den neu angeschafften 'Aktenshredder' zu 'führen' (war im Angebot für 9,99 Taler!).
Eine ziemlich große FILES.BBS, die automatisch aktualisiert werden kann, besteht bereits in H:\LAGER.NEU ...

 






11.05.04:
USB 2.0-Karte und 254 RAMchen investiert!
ER ist deutlich schneller geworden, nur Probleme beim Einrichten des USB-Treibers unter WIN, ER will einfach nicht ... :-((
Bei der Gelegenheit eine RAM-Disk eingerichtet und siehe da ..., RAM-Disk ist jetzt I:\ und CD-Laufwerk J:\! ... und ich hatte mich immer gewundert, wieso I und J?!
Da hatte ich wohl mal kurzfristig mit der RAM-Disk gespielt ...

 






12.05.04:
Nach Öffnen, Einbau und Schließen läuft jetzt auch der Sound wieder (war die falsche Buchse), dafür habe ich vergessen, das Kabel für Laufwerk A:\ wieder ...
Morgen ist auch noch ein Tag!

 






15.05.04:
... getz geht wieder alles, wenn man magische Hände hat, reicht manchmal das bloße Befummeln ... :-))
Wieso das wieder funktoniert, wen interessieren solche Nebensächlichkeiten ...?!
Bloß das mit der USB-Karte, das nervt!
Aber da ich laut der letzten Telefon-Rechnung (ca. 43,- Taler) über 400 Minuten im NETZ war, kann ich mir wohl weitere Recherche-Ausflüge leisten.

 






21.05.04:
LAGER02 aufgelöst und integriert in LAGER.NEU ... ;-)
... wenn ich überlege, daß ich die alte Liste mühsam per Hand über Word5.0 (DOS) erstellt habe und die heutige auf Tastendruck des MEISTERS aktuell generiert wird, also, in der Tat, ich muß schon sagen ...

 






21.08.04:
Nachdem ich ein- oder zweimal WIN98 einfach neu installiert oder 'drübergemangelt'  habe, gibt's kein USB-Gemecker mehr, nur noch die üblichen schweren Ausnahmefehler und vorübergehende Schließungen wegen ungültiger Vorgänge ...
Außerdem, und das dürfte konkurrenzlos sein, bekomme ich beim Arbeiten mit diesem "Schäwä"-Editor AURORA mittlerweile die Meldung:
PAYMENT IS 3236 DAYS OVERDUE - ORDER NOW AND ...

 






12.12.04:
... da bin ich wieder ;-)
Während der 'schönen' Jahreszeit haben mich meine gärtnerischen Ambitionen auf dem Balkon in Trab gehalten, außerdem haben wir in den letzten Tagen die Wohnung komplett renoviert.
Meine ganz besonderer Dank gilt Sabines Bruder UWE, der die Arbeiten zu etwa  95% allein und hervorragend ausgeführt hat!
Zur Zeit bin ich in der Reha-Phase und trage nur so dann und wann eine kleine Amphore aus dem Geraffel in dem 'neuen' Zimmer in einen anderen Raum ...

 






Mittlerweile habe ich dann auch auf dem EDV-Sektor wieder etwas neues vollbracht und zwei Programme bearbeitet:
1. 'Back to reality' für meinen guten alten Commodore C128/64 und
2. 'ElectroBody' für den PC.
Bei beiden handelt es sich darum, als Held im Raumanzug durch tückische Labyrinthe mit Fallen und Aliens zu wandern, verschiedene Dinge/Waffen aufzusammeln, zu kombinieren und das Ende in guter Gesundheit zu erreichen.

 






'Back to reality' lag mir nur als Disk-Version für den C64 vor.
Also bin ich ins Internet ...
Das Programm gibt es als C64-Tape- und -Disk-File, aber dann muß man noch einen sogenannten Emulator haben ...
... das sind Programme, die IHM vorspiegeln, daß ER jetzt ein ganz anderer ist ;-)
Was es nicht alles im Internet gibt!
Nach wochenlangen Such- & Testläufen habe ich mich dann für den derzeit besten Emulator VICE 1.14 entschieden.

 






Dann begann ein langer Weg:
1. Ich habe das Programm gestartet und jeden 'Screen', in dem der Held des ganzen sich bewegt, chronologisch 'gegrabbt', d.h. ein Bild im BMP-Format davon 'geschossen'!
2. Sämtliche Bild-Dateien sind in GRAPHIC WORKSHOP 2.0a bearbeitet worden, aus Platzgründen in JPG-Format konvertiert und in sogenannten Katalog-Dateien auf ein handliches Format für meine Zwecke dargestellt worden.
3. Diese habe ich dann ausgedruckt, pro DINA4-Seite 16 Bildchen im Format von etwa 3,3 x 5,0cm.
4. Jetzt kommt ein Block mit Rechen-Kästchen-Papier und eine Tube Klebstoff sowie eine Schere ins Spiel..
    Die Bildchen werden ausgeschnitten und der Darstellung im Spiel entsprechend auf Papier geklebt.
5. Wenn alles fertig ist (ächz!), wird aus optischen Gründen das sichtbare weiße Papier aus- oder weggeschnitten und das fertige Labyrinth
    dann auf schwarzen Karton geklebt und in einem der sogenannten und preiswerten rahmenlosen Bildträger hinter Glas gebracht.
6. Das komplette Labyrinth 'Back to Reality' hängt jetzt im Format 40x50 in der Bibliothek, bei 'ElectroBody' war das ganze etwas einfacher,
    da es sich um ein PC-Programm handelt (kein Emulator nötig und so .. ).
... aber die Größe!
Nach nächtelangem Grübeln habe ich das ganze in zwei Bilder aufgeteilt, eins ebenfalls in 40x50 und die 'Erweiterung' rechts daneben in 30x40!
Aber wo häng' ich das jetzt ... ?!

 






13.12.04:
... an und für sich habe ich in meinem Leben ungemein viel Zeit mit KOPIEREN und ARCHIVIEREN sowie SORTIEREN verbraucht ...
Von Radio oder, später, Schallplatte auf die 15- bzw. 18-cm-Spulen der damaligen Tonband-Maschinen, dann das ganze auf  Musik-Kassetten, auch hier überleg' ich schon wieder, wo ich die Dinge am besten und für mich komfortabelsten entsorge ...
Und dann kam der Computer, und die ganze Kacke fing von vorne an!

   






24.02.04:
Auf meinen Antrag vom September 2004 und die 'Untersuchung' vom 10.02. hin habe ich heute den GdB von 60% bekommen mit dem Zusatz 'G' (Gehbehinderung).
Auf Antrag kann ich mich zu 50% von der Kfz-Steuer befreien lassen :-)

 






18.02.05:
Beim Baumarkt ZACK gibt es rahmenlose Bildträger bis zum Format von 50x70 (~10 Euro)!
Außerdem ist mein Interesse mittlerweile etwas erlahmt und ich habe schon überlegt, ob bei 'Back to Reality' ein kleinkrimineller Programmierer evtl. ein unvollendetes Programm geliefert hat, das überhaupt keinen 'vernünftigen' Schluß hat?!

 






03.03.05:
Ein ausnehmend netter Herr von der Stadt Kiel hat mir den telefonisch angeforderten Antrag zur Befreiung von den Rundfunkgebühren geschickt :-))
... sofort bei der kostenlosen Telekom-Hotline ein entsprechendes Papier für die Telefon-Gebühren angefordert ...

 






05.03.05:
Wir Kieler wünschen OPIFEX alles erdenklich Gute zum Geburtstag!
Gesundheit, Zufriedenheit und dergleichen Dinge mehr ...
Wir haben zum Wohle des Jubilars eine Flasche vom besten aufgezapft!
In der telefonischen Geburtstags-Konferenz haben beide Teile bemerkt, dass heutzutage kaum noch jemand Briefe mit der 'Sackpost' verschickt.
Nun, hier kommt die modernere Entsprechung, damit unsere Mutter auch einmal etwas zu lesen hat :-)
noch ..
Mein Versuch, für Papa ein Abo des Pearl-Kataloges zu bestellen, ist gescheitert :-(
Die Bestell-Hotline 0180-55582 sagte, sie sei für Abos nicht zuständig und gab mir die Nummer der Kunden-Betreuung.
Nachdem ich dort eine Viertelstunde Musik gehört hatte mit der ab und zu eingestreuten Ansage, daß der nächste freie Mitarbeiter sich 'alsbald' um mich kümmern werde, habe ich die Sache erstmal zurückgestellt.
Auf der Homepage www.pearl.de mußte ich mich als Kunde erst registrieren lassen, obwohl ich seit Jahren dort bestelle, allerdings telefonisch.
Ich warte jetzt auf das mir per Email zugeteilte Paßwort, dann werde ich wohl..., nicht wahr?!

 






10.03.05:
Ich habe mir aus dem Internet einen einzigartigen Disk-Wischer und Platten-Putzer gesogen und ihn auch sofort eingesetzt.
... mein Banking läuft nicht mehr, weil eine Datei CACERT.000 fehlt :-(

 






11.03.05:
CACERT nach stundenlangen Online-Recherchen gefunden und kopiert.
... Windows läuft nicht mehr ... :-(

 






12.03.05:
Jetzt habe ich die einmalige Gelegenheit, alles von Anfang an komplett richtig und reproduzierbar zu installieren und werde an dieser Stelle einen Plan aufbauen, den ich kontinuierlich ergänzen werde:
1. erster Grundsatz ist das Aufteilen der Festplatte in mindestens(!) zwei Partitionen, weil auf C:/ immer das Betriebssystem läuft!
2. Zweitens brauche ich unbedingt eine Abteilung D:\SICHER, wohin ich die Dateien autoexec.bat, config.sys, system.ini, win,ini, die Banking-Sicherungs-Dateien etc. kopieren kann.
3. Bevor ich mir im Schadensfall dann langes Kopfzerbrechen mache, kann ich einfach einmal so richtig mit FORMAT C: die Sau rauslassen und anschließend WIN neu und jungfräulich installieren!
4. Aber halt!!!
Vorher sollte ich folgende Verzeichnisse auf D:\BACKSYS (z.B.) kopieren:
C:\PROGRAMME und evtl C:\PROGRAM~
C:\WINDOWS\DESKTOP\ (die Bildchen aller meiner unter WIN installierten Programme, und ich weiß, was ich evtl. nachzuinstallieren habe ...
5. Auf jeden Fall müssen wichtige Programme grundsätzlich (wenn es geht) nicht auf C:\ bleiben, damit ich sie jederzeit ansprechen kann.
    ... also, ich habe jetzt, um 14:36 Uhr, sämtliche wichtigen und auf dem Desktop befindlichen Programme, soweit es funktioniert,
    auf D:\Programme\ kopiert (und da bleiben sie auch!):

 






14:47 Uhr:
Anja hat mir gestern mehrere CDs mitgebracht für eine jungfräuliche Installation.
Na, denn ...
18:00 Uhr:
... sie hat mit alte Kamellen untergejubelt ;-)
Ich wußte garnicht, daß ich WIN98SE schon lange habe, nur steht nirgends das SE vermerkt.

 






16.03.05:
Nun, ich denke, nach einer Woche Wartung, Pflege, Löschen, Installieren und dergleichen Dingen mehr wird mein System jetzt recht annehmbar sein, wie, was, nicht wahr?!

 






17.03.05:
HARALD hat sich gemeldet, er ist nicht tot!
Er hat nur eine lange Zeit in bösen Gefilden verbracht, Pest, Verderben, Cholera ...
Aber nun ist alles gut :-))
Er wohnt jetzt in einer Komfortwohnung im Osten und hat sogar Email!
Nun, denn, wohlan ...

 






21.03.05:
Wir haben ein pralles Wochenende im Landgasthof ‚Wennhof’ bei strahlendem Sonnenschein in Scharbeutz verbracht.
Auf der Hinfahrt ist mir trotz meines hohen Alters etwas Einschneidendes zum erstenmal in meinem Leben widerfahren ...
Ein nicht unbedeutendes 'Feature' meines Handicaps MS ist die teilweise zur Unzeit und plötzlich einsetzende Verdauung, was dazu führt, daß ich längere Über-Land-Fahrten nach den WC-Hinweis-Schildern einteilen muß L
So auch hier, am wunderschönen Strand gab es jedoch gottlob neben einem Imbiß wunderschöne Toiletten.
Eine Toilettenfrau war jedoch weit und breit nicht zu sehen und die Türen mußten mit einem 50-Cent-Stück geöffnet werden!
Hatte ich aber nicht!
Und, wie mein Freund Jörn S. einmal sagte: "Der Stift fing schon an zu malen ...!"
Ein mit seinem dicklichen Kind in der Nähe weilender Fremder, der offensichtlich mein gedrücktes Wesen bemerkte, auf meine Frage jedoch auch nicht wechseln konnte, zeigte auf eine im Nebengang nur angelehnte Tür ...
So regelte ich die notwendigen Dinge des Lebens zum allerersten Male in meinem Leben in der Damen-Abteilung!

 




FinXmas
07.07.05:
Ich habe diesen ganzen Kram mit Microsoft Office (Word) auf ein *.doc-File umgestellt; dann kann ich auch Bilder einbinden.
Trotz der zur Zeit herrschenden Temperaturen ist momentan eine kleine vierköpfige Gruppe unterwegs, um den Bürger unseres Landes auf die kommenden einschneidenden Umstellungen vorzubereiten:
In der Mitte ein aufgrund der zukünftigen Verantwortung sichtlich gealterter Friedrich Märzhase, flankiert von den "diametrischen Zwillingen" Herrn Spiefelwütz und Herrn  Kütibofer, die bisher bereits langjährig für die Feinabstimmung zwischen Regierung, Bürger und Mineralöl-Industrie bezüglich der Preisgestaltung an den Tankstellen zuständig waren.
AM befindet sich im Inneren des Hauses; man muß kein Mediziner sein, um aufgrund der geduckten Haltung und des gedrückten Wesens seit ihrer Kandidatur auf massive Verdauungsprobleme schließen zu können.

   






08.07.05:
Opifex hat in seinem „Tagesablauf“ vom 30.06. geschrieben: „8:00 Uhr aufstehen.“
Ich möchte dazu wie folgt Stellung nehmen:

06:00 Uhr: Aufstehen, Kaffee kochen, Geraffel vom Vorabend wegräumen, Geschirrspüler laden+starten
06:15-06:45 Uhr ... blaue Stunde
Ganz mutterseelenallein bei offener Balkontür nur so im Schneidersitz dahocken und nur so ganz allgemein in diese Richtung schauen ;-)
Die schönste Zeit des Tages, ein Stück vom Nimmerlein-Tag, das dir nicht berechnet wird!
... und Klaus & Bärbel trampeln mit den Blagen noch nicht übers Geharkte ;-) 
06:45 Uhr: Sabine wecken
Müsli und Pfötchen-Häpperchen anbieten und Besprechung Tagesablauf mit Aufgaben-Verteilung, Würdigung der allgemeinpolitischen Lage etc. pp.
08:00 Uhr: Sabine zur Arbeit fahren, aber nur, wenn ich nicht meinen wöchentlichen Autotag zur Wagenpflege und zum Basis-Einkauf (Kaffee, Selter, Milch, Müsli, Äpfel, Kartoffeln) habe, und wenn das Kind nicht aus irgendwelchen Gründen auch noch „ausnahmsweise“ gefahren werden muß ...
... sonst nimmt sie (Sabine) das Auto mit, ich winke ihr noch nach und ...
08:15 Uhr: Geschirrspüler ausräumen, sortieren, wegstellen ...
08:45 Uhr: Blumen gießen, allgemeine Pflanzen- & Balkon-Pflege, Veredeln, Pflanzen, Umtopfen, Düngen und dergleichen Dinge mehr ...
10:00 Uhr: Bestandsaufnahme, teilweise und  g a a n z  behutsame Änderung von durch Sabine vorgenommen „Ergänzungen“ (Deckchen, Gläschen & Bildchen, Täschchen, Tütchen & Tüchlein), Kontrolle der vorhandenen Vorräte auf Haltbarkeit, Neu-Einteilung einer gewissen Systematik im Food-Bereich
10:45-10:50 Uhr: Stuhlzeit
11:00 Uhr: Vorsortierung & Entsorgung des Mülls
11:45 Uhr: Diabetiker-Frühstück ohne irgendwelche blauen Minuten, mittlerweile sind auch Klaus & Bärbel mit den Blagen bereits über das Geharkte getrampelt ;-(
12:15 Uhr: Post sichten und vorsortieren (Shredder oder nicht Shredder ...), Zeitung und Sonderangebote lesen (ham’ wa’ schon & das ist ja eine Unverschämtheit!)
13:00 Uhr: Erquicklich ist die Mittagsruh´, vorausgesetzt, man kommt dazu.
14:00 Uhr: Körperpflege, wobei ich die Fußpflege einmal wöchentlich bei schönem Wetter auf dem Balkon zelebriere, ich bin dort von den Nachbarn aufgrund des Knöterichs nicht zu sehen und kann den Abfall sehr schön zusammenfegen .-)
... außerdem bietet sich bei diesen Gelegenheiten ein italienisches Diabetiker-Menue an, der Elektro-Grill steht eh´ dort:
Bruschetta
eine oder zwei etwas dickere gegrillte Scheiben des hervorragenden Krustenbrotes von Penny mit hauchzarten Spuren des Spitzen-Oliven-Öls von Aldi, belegt mit dünnen Scheibchen deutscher Tomate, Knobi und Basilikum
... dazu kann ich, da Sabine ja das Auto ..., evtl. eine Degustazione di vino?!

15:00 Uhr: Nun ist Schluß mit lustig ...
Die italienische Tafel lasse ich für eine evtl. Fortsetzung der Sitzung am Abend im Familienkreise ..., gell?!
Getz’ abba’:
Staubwischen, Staubsaugen, Feudeln (nicht täglich, naturellement!), Reparatur-Arbeiten im Haushalt, etc.
16:00 Uhr: ... diese Putz-Arbeiten bringen mich dann immer zwangsläufig zum PC.
AOL-Kurierdienst starten (Neue Emails abholen und offline-vorbereitete abschicken, alles in etwa 2 min.!)
Emails auswerten und interessante Programm-Vorstellungen aus dem Netz saugen und antesten.
- Banking -
... ich war ja im Netz, also muß ich jetzt gucken, ob ich mir irgendwas eingefangen habe:
AntiVir, Fprot, Spybot, CCleaner, und wo ich schon mal dabei bin,  kann ich anschließend gleich die Platte putzen (Scandisk & Defrag) und die Disks wischen (Purgatio) ;-))
17:00 Uhr: TV-Time
Ohne Werbung und Geschwätz durchforste ich bei einer Tasse Blümchen-Kaffee diverse Videotext-Abteilungen.
18:00 Uhr: Heißa, sprach Herr Sauerbra, heißa, meine Frau ist da ...
... wenn sie Glück hat, meist wird es aber später; und wenn sie zusammen mit unserer Tochter Feierabend hat, was immer öfter vorkommt ...
21:00 Uhr oder so ... Degustationi diversi con duo infernale ;-))

 .




Bo&Co.
17.08.05:
Ich bin zum zweiten Mal Opa geworden!
BO AKI MAGNUS ist in Hamburg zur Welt gekommen!
FRIEDA LILLI liegt ja mit dem 07.12.2000 schon vor dieser Homepage!

..






08.10.05
Heute habe ich das Vermächtnis von Opifex erfüllt:

Rechner-Komplett-System aus folgenden Komponenten:
ATX Gehäuse Qubic CS-3010 ohne Netzteil,schwarz
Netzteil f. PC, ATX-Format, 420 Watt, 120mm Lüfter
Mainboard Asrock K7VT4A Pro Sockel A, S-ATA, (Raid 0,1)
AMD Sempron 2400+ (1,667 GHz), AMI-Bios
Prozessor-Lüfter, Copper Silent 3 Lite , Sockel A
DDR-RAM-Speicher 512Mbyte. Infineon 3rd, PC400, CL3
Grafikkarte 9250 ATI Radeon 128 MB
Disketten-Laufwerk 3,5", 1,44 Mbyte, schwarz
Western Digital Festplatte IDE, 80 GB, WD800BB, 7200 U/min
DVD-Brenner LG GSA 4163 16x +/- & Duallayer & RAM
Standard-Tastatur PS2
PC-Maus mit Scrollrad, PS2-Anschluß
Sound onboard
2er Aktivboxenset CB-249
außerdem Netzwerk-Karte & 6x USB2.0-Anschluß, 
davon 2 hinter der Front-Klappe

   




FinMoment

Montag geht's los!

... sie bauen mir außerdem den von Peter freundlicherweise überlassenen DVD-Player zusätzlich ein und konfigurieren meinen Scanner so, daß er endlich läuft!
Ès wird auch Zeit, die Meldung "CMOS Checksum error" beim Starten des jetzt ja alten Rechners deutet nach Ansicht gut unterrichteter Kreise auf eine leere Mainboard-Batterie hin, das macht zwar überhaupt nichts, aber ich muß nach jedem Start das System-Datum von Dezember '96 auf den heutigen Stand aktualisieren :(
Nicht nur wir werden mit zunehmendem Alter vergesslich ...


 






11.10.05:
Jetzt hab’ ich also zwei Rechner im Arbeitszimmer stehen, oder wie Herr Müntefering so treffend sagte: „Wer keine Arbeit hat, der soll sich doch welche kaufen ...!“

 






14.11.05:
Morgens beim Kaffeetrinken schalten wir oft in Ermangelung erfreulicher Nachrichten das ALPENPANORAMA auf Bayern oder 3Sat ein.
... und nun ein ‚echt bayerischer’ Reim:

Wenns Jerzens, Serfaus Fiss Ladis, Axamer Lizum! Gell?!


 




KaiBankrott.jpg
02.02.06:
Ich war kurz ´raus, war was?!
Atzwentz, Weynachten, Geburtstag, mir schwirrt der Kopf ... ;-)
Die Tage haben mein Konto mit den Hartz-Gratifikationen schmerzlich schrumpfen lassen.
Ich habe mich verstärkt um das Spiel „Kaiser“ gekümmert und eine ausführliche bebilderte Dokumentation erstellt, ebenso für „Giana Sisters“.

 




Giana.jpg
28.04.06:
... hat lange gedauert, in fortgeschrittenem Alter nimmt die Lernfähigkeit eben direkt proportional zu den Jahren ab ;-(
Ausflüge in die Schweiz, nach Polen und Rumänien waren hier hilfreich, um nun endlich ein zu meinem DOS-Menu paralleles TC-Menu erstellen zu können und die Abnabelung von Windows etwas weiter voranzutreiben ;-)

 






04.05.06:
Das mit dem ‚Textfluß’ habe ich, wie zu sehen ist, ebenfalls in den Griff bekommen, auch ohne Zusatzprogramme wie ‚MicrografX’ oder dergleichen Dinge mehr ... J

System-Neu-Installation MSDOS 6.22 & WIN 98SE
DOS macht in der Regel sehr wenig Probleme, so daß sich folgender Text auf Windows beschränkt:
17:00 Uhr Beginn der 'Sitzung' 

 






01. Daten-Sicherung, speziell des DESKTOP (und neuerdings der TC-inis und *.inc!)
02. Auf DOS-Ebene "format C:"
03. Boot-Reihenfolge im Bios auf CDROM, C, A (damit ER von CD lesen kann)
04. Windows-Installations-CD ...
        ... Tage später ...
05. Bildschirm auf 800x600 umstellen
06. Commander & TuneUp97 aktivieren
07. Logitech-Maustreiber aktivieren (‚Doppelklick’ auf mittlerer Taste mit ‚TuneUp97’)
08. TuneUp97    > Performance
                        > Bootvorgang
                        > Verschiedenes (Maus, siehe Punkt 07))
09. Commander > Inireloc erspart ein erneutes Konfigurations-Gewürge
10. Desktop wiederherstellen und sichern, einmal hatte ich keine aktuelle Desktop-Sicherung, auweiah, das dauert ... :-((
11. MSDOS622 von D: nach C: kopieren
12. CCleaner aktivieren (muß neu installiert werden wegen der DLL-Dateien)
13. Boot-Reihenfolge wieder auf C, CDROM, A
14. MS Office von CD neu installieren (good opportunity for having extended teatime!)
15. Aktuelle DirectX-Version installieren (von CD:\TOOL)
16. Aktuelle Explorer-Version installieren (über AOL9.0-Gratis-CD)
17. System-Klänge neu einrichten
18. AntiVir von D:\SICHER nach C:\Programme kopieren
19. Firefox-Lesezeichen neu importieren
20. Firefox-Erweiterung SCRAPBOOK neu installieren
21. Modem-Wählparameter auf Tonwahl setzen
22. AliUSB-Treiber neu installieren (von CD:\TOOL\), damit die Kamera wieder als ‚Wechselplatte’ ...
23. 23:10 Uhr: Es sind keine Drucker installiert!
     Na, dann ...
     Epson hab' ich schon, aber mit PDF ...
     23:30 Uhr: Ich bin müde ;-(

 






14.04.06 (Karl Freytag):
... und siehe, es ward Licht! ... und Sound :-)))
Giana lief kurz und ist dann wieder abgekackt, braucht evtl. alte DirectX-Version?!
Also,  d i e  pralle und flinke Lösung ist eine Neu-Installation nun doch wohl nicht ... 
Aber wer den Umsturz, die Währungsreform und den Hartz-Infarkt mitgemacht und überlebt hat; das muß ein ausgefinkelter Bursche sein ...
Als ich in der vergangenen Nacht im Traum wieder mit dem Commander zugange war, kam mir eine Idee, und jetzt habe ich als Gedankenstütze das Verzeichnis D:\SICHER, eine gegrabbte BMP-Datei auf dem Desktop, als kleine und jederzeitige Erinnerung an die letzte Daten-Sicherung! Geniaal ... :-)
ABER, wie bereits in mehreren Fällen nach einer Neu-Installation mit FORMAT C: angenehm aufgefallen ist, die 'abgelaufenen' Schäwä-Programme vermuten einen jungfräulichen Rechner und laufen wieder für volle 30 Tage 'zur Probe' (u.a. ScreenPaver, AnimateTetBlox und, last not least, TuneUp2006) ..... :-))

 






28.04.06:
Erst heute habe ich gemerkt, nicht standardisierte, also Zusatz-Fonts, müssen auch wieder neu installiert werden! (Abbadon, Sütterlin)

 






29.04.06:
AliUSB, das isses'!!!
Dauernd gab es Probleme mit der kleinen Schweine-Kamera, die mitgelieferte sog. Treiber-CD brachte überhaupt nie etwas.
Heute habe ich mir die kompletten Treiber für s.o. aus dem Netz gesogen, wenn ich das ganze dann über System/Einstellungen/Hardware einstelle, siehe da, habe ich plötzlich wieder eine 'Wechselplatte' :-)))
Nu' kann ich endlich wieder Programme zum NEUEN rüberschaufeln, ohne jedesmal mit 15 Disketten oder mehr hantieren zu müssen
(Ein 'Netzwerk' läuft ja immer noch nicht, schluchz ...).

 






04.05.06:
Das ist ja alles gut und schön, aber viele Programme kopieren bei der Installation Dateien nach C:\, die nach FORMAT C:\ und Neu-Installation von WIN dann natürlich fehlen, DLLs zum Bleistift!
Die starten dann latürnich nicht mehr und müssen neu installiert werden (PDFCreator z.B.).
Also, wie bereits erwähnt ist eine Neu-Installation nicht so ganz die pralle Lösung, es sei denn, man hat viel Zeit und Langeweile.
Oder aber, Umsturz, Währungsreform, Hartz-Infarkt, ... ausgefinkelt ...

 






08.05.06:
HA! Ich habe Peter zu seinem Geburtstag heute morgen gegen 7:30 Uhr erwischt!
... der frühe Vogel pickt den Wurm ... ;-)
Als kleine Aufmerksamkeit habe ich mir dann heute bei Herrn Ghisler in der Schweiz die Vollversion des Total Commander bestellt;
bei den Hobbits ist es ja auch üblich, daß bei Geburtstagen die Gäste Geschenke bekommen!

   




Commander
Außerdem ist wieder vieles inzwischen Schnee von gestern, GIANA und überhaupt
ALLES läuft bestens, und ich habe TC in den AUTOSTART gepackt, so dass nach dem Start von Windows der bunte Barbie-Desktop gar nicht erst erscheint, sondern gleich vertrautes Commander-Gelände!!
Meine Programme, die ich ehedem durch Anklicken auf bunte Icons starten musste,
kann ich jetzt wie in der DOS-Altvorderenzeit über ein ‚komfortables’ Startermenu durch einen simplen Tastendruck des MEISTERS aufrufen!!

 






Ich bin ja mal gespannt, was mir als nächstes einfällt?!
15:00 Uhr: Da bin ich wieder J
ER hatte mir doch nach SCANDISK und/oder DEFRAG immer den Ordner C:\MSDOS622 vollständig gelöscht und DOS musste erst mit einer längeren Kopier-Aktion wieder restauriert werden, ...
nu’ hab ich IHN erwischt:
Ich habe in der AUTOEXEC.BAT ‚set temp=C:\MSDOS6.22’ umgeändert in ‚set temp=E:\TEMP’, das war’s!
Weiß der Teufel, warum ich das sog. temporäre Verzeichnis dahin gelegt hatte, das löscht er doch bei jedem Disk-Wischen und Platten-Putzen automatisch!
Nun ist alles wieder gut ...

.




Axelfant.jpg


09.05.06:
Heute morgen bekam ich eine etwas merkwürdige Email, in der irgendetwas von Rinteln und ‚der Löwe ist los’ oder so ähnlich zu lesen war ....
Bei näherer Untersuchung des mitgelieferten Fotos war aber nirgends ein Löwe zu sehen, eher einer der in der dortigen Gegend zwar selten gewordenen, aber in
den Nächten der regionalen ‚Schützenfeste’ doch ab und zu  wieder vorkommenden 'Axelfanten’ J
Ich werde das ganze wohl einmal an die Tierärtztliche Hochschule in Hannover
schicken ...





.






17.05.06:
Ich war kurz 'raus, war was?!
Momentan habe ich das Problem, bestimmte Zeichen aus OCR-gescannten Texten in MSWord darzustellen.
ER hat wohl Word- oder WIN-interne Zeichen, denn die Symbole aus der ‚guten alten’ DOS-ASCII-Tabelle sind mit der Tasten-Kombination <ALT>+<XXX> auf der numerischen Tastatur nicht darstellbar L
 ... aber sonst ist alles echt klasse ;-)

 




Catweazle
18.05.06
Ich habe doch tatsächlich für € 1,27 pro Liter vollgetankt J
Die Geschichte mit den ‚Sonderzeichen’ konnte ich auch lösen, man muß unter DOS das ganze in eine Textdatei schreiben, zum Teil unter Zuhilfenahme der ASCII-Tabelle aus UIH, und dann kann man das Ganze in das Word-Dokument einfügen J
... oder das ganze Teil als plain Text abspeichern und dann dort mit einem Editor ... , und dann zurück!
... man kann sich auch eine Frikadelle ans Knie nageln ... J
Hatte ich eigentlich schon berichtet, was mir unsere Tochter Daniela zum Muttertag geschenkt hat:
Salmey, Dalmey, ... Adomey !!!





.






Überhaupt habe ich in den letzten Tagen mich erstmalig mit OCR, also dem Scannen von Text beschäftigt und ich muß schon sagen, die Fortschritte sind mächtig gewaltig!!
Einige komplett bebilderte Geschichten haben ja wohl mittlerweile bereits meine Email-Opfer überrumpelt ...
U.a. ist es mir gelungen, die wunderhübschen Märchen aus dem Buch ‚Hinterden blauen Bergen’ von Ebba Langenskiöld-Hoffmann für die Nachwelt aufzubereiten und zu konservieren.
Das mir freundlicherweise von Herrn Rudolf Walter K. aus R. ‚zur Verfügung gestellte’ Buch ‚No. 26’ hat im Laufe der Generationen bereits arg gelitten und erlebt jetzt eine unbefleckte Wiedergeburt,
... eine schöne Gelegenheit, die Enkel mit preiswerten ‚Geschenken’ zu überziehen ;-)

   






23.05.06
„wave device for voice modem“ hatte ich seit undenklichen Zeiten mit dem gelben Fragezeichen  davor im Geräte Manager.
Alle Versuche, irgendwelche Treiber zu installieren, schlugen fehl L
Also habe ich den Begriff mal in Fragezeichen unter ‚Search’ ins Netz losgelassen und las als Ergebnis dann in irgendeinem ‚Forum’ den beruhigenden Satz: „Wenn Du keinen Anrufbeantworter am Modem betreibst, brauchst Du den Kram nicht und kannst ihn löschen!“
Hab’ ich!
Der jahrelange „floppy disk failure (40)“ beim Hochbooten ist übrigens auch ganz plötzlich verschwunden.
Da stimmt doch was nicht?!

 






26.05.06
wincmd.key ist heute per email gekommen!
Eingeweihten brauche ich wohl nicht erst zu erzählen, was das bedeutet ;-)

 






17.06.06
Ich mußte mich recht ausgiebig um die Flora unseres Balkons kümmern, und kann mittlerweile nur sagen: „Prächtig, prächtig!“.
Ich werde das auch irgendwann dokumentieren, wenn nämlich die kleine Kamera endlich funktioniert L
Hoffentlich sind die Farben und Blüten bis dahin noch alle da.
Mittlerweile hat auch der GROSSE unter XP ein vernünftiges Desktop, nämlich ganze zwei Icons, den Papierkorb und den Commander – wenn ich sie dann sehe, denn ich habe auch hier TC in die Autostart-Geschichten eingebunden, so daß ich sofort nach dem Start auf vertrautes Gelände schaue ;-)

.



.

24.06.06
Inzwischen hängt dann auch eine Fritz-Box am GROSSEN, jaja, … DSL2000 3 Monate auf Probe (mit Flachratte!) von Freenet für schlappe 10 Taler ;-)
… und das schönste: Die HOTU (Home Of The Underdogs) sind wieder da! Sie haben nur von *.org auf *.info gewechselt; auf auf zum fröhlichen Saugen!

.






31.07.06
… ich war einige Zeit weg …
... in einer klebrig-heissen Blase aus Fliegenleim oder so ;-)
Die ‚Jahrhundert’-Temperaturen haben meine Aktivitäten ziemlich gebremst.

.




KVM


01.08.06
Das mit der kleinen Schweine-Kamera hat sich auch erledigt, über ‚günstiger.de’ konnte ich als Schnäppchen die ‚PRAKTICA luxmedia 5293’ für € 102,- kaufen, die bei Media-Markt in Kiel für € 168,- im Sonder-Angebot war!
Außerdem hat sich auch alles rund um das Thema ‚Monitor’ ers'ma’ erledigt:
Den KVM Switch von TrendNet hab’ ich in der PC-Zeitschrift ‚com!’ gesehen, über "günstiger.de" gesucht und für schlappe € 30,- zugeschlagen J
Nun muß ich nur abwarten, bis die Kraft da ist, das ganze neu aufzustellen, zu verdrahten und zu konfigurieren; momentan steht das ganze noch äußerst dekorativ im Regal.

.






16.08.06
Wie ich bereits meinen Emil-Freunden mitgeteilt habe, hat mich das plötzliche und unerwartete Hinscheiden meines ‚kleinen’ 15-Zöllers zu einer mehrstündigen und höchst aktiven Phase veranlasst.
Alles ist gut! … geputzt, komplett verdrahtet und aufgeräumt, mein Schreibtisch sieht jetzt fast wie mein XP-Desktop aus, auf dem mittlerweile nur noch die Icons für den Papierkorb (lässt sich nicht löschen L) und den Total Commander unten rechts in der Ecke ein verlorenes und einsames Dasein fristen.
That’s all, alles weitere wird über den TC-Menüpunkt „Starter“ geregelt, aber auch das erwähnte ich glaube ich schon einmal ...
(… da gibt’s doch was von Ratiopharm ;-).

.






12.12.06
Lange nichts gehört, wie, was?!
Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, nicht so ganz …, nicht wahr?!
Jetzt habe ich mir die ‚Moorhühner’ vorgenommen und eine Komplett-CD mit Schiets und Tips & Tricks erstellt, wieder ein preiswertes Geschenk für Mitglieder der PC-Gemeinde!!

.






26.02.07
Dieses ganze Xmas-Getüdel hat mich ziemlich von den wichtigen Dingen des Lebens abgehalten, aber getz’:
Das Brenner-Laufwerk hat sich abgemeldet, L:\ ist überhaupt nicht mehr anzusprechen, trotz aller möglichen Disk-Wischer, Platten-Putzer und dergleichen Dingen mehr.

.






24.03.07
Uwe nu’ wieder …
Er hat die Technik irgendwie befummelt … alles läuft wieder bestens J
Dafür hat sich „der Alte“ abgemeldet, nach dem Start heißt es immer „kein System“, gut unterrichtete Kreise, bei denen ich heute ein Drucker-Kabel für den „Großen“ gekauft habe, vermuten, „die Pladde is’ hin“ L
Da ich jetzt (neues Kabel!) auch den Druck meiner Korrespondenz mit AA über „den Großen“ erledigen kann, brauch’ ich den alten im Grunde genommen …
… aber die ganzen alten DOS-Geschichten und wunderhübschen Spiele laufen unter XP auch mit Tricks nicht mehr, Scheibenkleister …, außerdem sind da die vielen vielen Fotos von Disneyland gespeichert … Schau’n `mer ma’ …
Morgen fahren meine beiden Mädels nach Sylt, beide haben dort eine Festanstellung für die Saison, so richtig mit Sozial-, Arbeits- und Krankenversicherung, in Westerland, beide mit Unterkunft und Verpflegung.
Mir bleibt dann nur hier in Kiel die Stellung zu halten und das 'Vermögen' zu verwalten.

..






01.08.07: Ab heute bekomme ich aufgrund meiner Schwerbehinderung die Rente wegen voller Erwerbsminderung
...






18.11.07:
Junge, wie die Zeit vergeht - kaum ist es hell, wird es schon wieder dunkel ;-(
Die Mädels sind mittlerweile wieder in Kiel, die Saison auf der Insel ist gelaufen ...
Ich hab' ja hier jetzt genug zu tun; vor einem Monat hätte ich von einer eigenen Homepage nur geträumt, und nü' habe ich alle Hände voll zu tun.

.






20.11.07
Also, den vorliegenden umfangreichen Text hatte ich ja am Anfang als Quasi-Tagebuch geplant und in Plain-Text mit einem einfachen Editor geschrieben.
Irgendwann ist es dann gelungen, im Rahmen der Umstellung des Ganzen auf doc-Files auch Bilder einzubinden, so mit Fließtext und allen Schikanen ...
... die sind dann allerdings hier bei meinen ersten html-Versuchen irgendwie weggefallen, aber wir arbeiten daran ...
Außerdem mußte ich ja den Text von allzu gewagten und juristisch verfänglichen Passagen befreien, bevor ich damit an die Öffentlichkeit spaziere ;-)

 




AstBriten.jpg
21.11.07:
Nu' guck' einer schau ...
Das Bild ganz am Anfang ist mir heute immerhin schon gelungen (das Einbinden).
Fein, fein, fein, ich hab' ja Zeit und bleibe dran!
Bis die Tage ...




noch:
Na, wer sagt es denn, Textfluß geht jetzt auch, der HTML-Editor NVU oder der Nachfolger KompoZer sind echt nicht nur auf Deutsch, sondern auch gerade für Anfänger große Klasse!

 




Enkelkind3.jpg
23.11.07:
Das dritte Enkelkind wäre dann auch schon im Bilde:




 






25.11.07
Mein Total Commander war total abgestürzt und damit auch mein ausgefinkeltes Startermenue für den schnellen und komfortablen Zugriff auf alle meine 1001 Programme und meinen FTP-Zugang, um hier auf meiner Homepage arbeiten zu können.
Aber, wie ihr seht, bin ich wieder da!
Habe ich ganz alleine gemacht ...

 






26.11.07
Ich gebe  ja seit längerem Nachhilfe, weil ... "Verwandschaft" ..., und "kannst Du nicht mal" ...
Der Schöhler Placebovic war heute wieder ohne Ranzen da, weil er nichts 'aufhatte'.
Die vor vier Tagen von uns besprochene Bewerbung um einen Praktikumsplatz sowie den dazugehörigen Lebenslauf hatte er "Ups, vergessen ..."
Für eine neunte Klasse der Realschule bekommt er erschreckend wenig Hausaufgaben auf, in der Regel so um fünf Aufgaben in der Woche, überwiegend in Mathematik.
Deutsch und Englisch ist wohl nicht so wichtig, und Nebenfächer scheinen nicht unterrichtet zu werden..
Irgendwann hat sich bei mir dann einmal, gerade in Zusammenhang mit dieser Homepage und den Online-Möglichkeiten, die folgende Idee entwickelt:
Was wäre, wenn ich einmal mit seinem Klassenlehrer sprechen würde und diesen darauf hinweisen, daß ich den Umfang der Hausaufgaben ja auch einmal zur Überprüfung hier einstellen könnte, nicht, daß ich dem Schöhler Placebovic nicht glauben würde, aber ich kokettiere schon mit der Idee ...
Handy-Ortung war gestern, heute könnten besorgte Eltern die schulischen Aktivitäten ihrer Sprößlinge von den Lehrern über das Netz kontrollieren lassen.

Jetzt ist es 15:00 Uhr, ich habe den Schöhler Placebovic mit seinem korrigierten Entwurf nach Hause geschickt mit dem Auftrag, mir heute noch per Email Bewerbung und Lebenslauf als Anhang zuzuschicken ...
Schau'n wir mal, dann seh'n wir schon ..

 






27.11.07
Der Schöhler Placebovic hat um 13:50 Uhr angerufen, um mitzuteilen, er könne heute nicht erscheinen, da er mit einem 'Kumpel' für ein Referat üben müsse ...
Eine Email mit Bewerbung oder Lebenslauf ist mir bis 14:00 Uhr nicht zugegangen.

   




   
28.11.07
.... wieder 'nichts auf', aber bei Bewerbung & Lebenslauf haben sich neue Worte eingeschlichen.
Bei der Email-Geschichte schämt er sich wohl, weil er sich für einen 'Computer-Crack' hält ...

  



 

29.11.07
... nichts auf, weil ...
... Bewerbung, vergessen, weil ...
Aus dem Netz gesogene Zins-Aufgabe  für die 7. Klasse war nicht zu lösen (9. Klasse)

  






30.11.07
Der Schöhler Placebovic hat telefonisch abgesagt; er müsse mit einem 'Kumpel' ..
Die Email-Aufgabe harrt auch noch ihrer Erledigung..
Schauen wir mal, was am Montag ist ...
Im übrigen wurde bei uns die Weihnachts-Offensive gestartet!

   





Homework.jpg







... hatte ich schon erwähnt, daß beide in Frage kommenden Lösungen falsch waren?!







04.12.07:
Der Schöhler Placebovic (telefonisch) kann heute nicht, weil die Deutscharbeit gestern ausgefallen ist und er dann heute mit seinem 'Kumpel' ...
Dafür will er mir aber ganz bestimmt und umgehend per Email Bewerbung und Lebenslauf zukommen lassen.

.






05.12.07
Die Nachhilfe hat in letzter Zeit eine moderate Besserung erfahren, ich komme zu gegebener Zeit darauf zurück ...

Jetzt muß ich mich erstmal um einen Fernseher kümmern, im Schlafzimmer steht nach der geruchvollen Verabschiedung des großen jetzt der 'kleine' aus Sylt, und das nervt; ich möchte meine nächtlichen politischen Talks auf 9Live in etwas größerem Format sehen können ;-)
Bei der Gelegenheit kann ich auch dann gleich nach einem gebrauchten Verstärker schauen, der schwarze hier am PC hat einen offenbar irreparablen Wackler, und wenn ich schon den Sound über meine angeschlossene Stereo-Anlage mit 'bells and whistles' & 'pipes and drums' (2x 180 Watt sinus an 8 Ohm!) genießen kann, möchte ich das auch störungsfrei vonstatten gehen lassen

.






08.12.07:
Deckchen und Sternchen, Engelchen, Kringelchen, Tütchen & dergleichen ...
(...was ist in diesem Zusammenhang 'derglei'?! Etwas, von dem die Verbraucher im derzeitigen Kaufrausch und Weihnachtswahn noch nichts wissen, evtl. ein formschöner, zweckfreier und entnehmbarer Artikel für die Lieben unter dem Weihnachtsbaum?!) 

.






10.12.07:
Heute waren wir 'schauen' im Möbellager der Kieler Stadtmission, wo Bedürftige für kleines Geld Einrichtungsgegenstände erstehen können.
... irgendwie sind wir doch schon etwas anspruchsvoller ....
Dafür habe ich aber im Netz und Kieler Bereich zwei regionale 'Märkte' mit zahlreichen kostenlosen Angeboten und Rubriken wie 'Biete & Suche' aufgetan, wo ich erstmal mein.antikes Sony-Tonband (mit Photo) für € 100,- angeboten habe. ;-)

Den Papierkorb habe ich inzwischen auch vom Desktop verbannt, als einziges Icon ist jetzt nur noch der Total Commander zu sehen!!

.






11.12.07:
Das gibt's die Tage:
Schweinefilet in Calvados-Rahm mit Haferflocken-Pfannküchlein und karamellisierten Zwergäpfeln an Weihnachten.

.






17.12.07:
Das gab's gestern:
Snälleröds Vin Glögg (the Swedish winter speciality, 12% vol.) mit einem Schuß Jagertee an Advent %-)

.






24.12.07:
Es gibt doch schnöde Ente mit Rot-/Rosenkohl und Pommes Macaire an Weihnachten ...

.






01.01.08:
Ein pralles Neues Jahr wünsche ich allen meinen Lieben & Freunden!
Das gab's gestern:
Grünkohl ordinaire mit karamellisierten Bratkartöffelchen und Kaßler, Wurst-Variationen und Schweinebacke an Sylvester

.






08.01.08:
So, die Navigations-Elemente auf dieser meiner Homepage sind für meine Begriffe jetzt fast perfekt?!
Aber irgendetwas taucht irgendwann ja irgendwo immer wieder auf ...

.






20.01.08:
Der ALTE läuft wieder, vorerst mit nur einer Platte, aber die Hauptprobleme Maus und Sound sind gelöst (drei graue Haare mehr ...).
Jetzt kann ich endlich wieder Flippern und 'Electrobody' spielen.

.






22.01.08:
... als Ausgleich ist dann mein Autokühler dahin :-((
... "Rott !", sagt Carsten, der KfZ-Handwerker meines Vertrauens, "durchgerostet".
Am Donnerstag hab' ich dann einen Termin, bis dahin werden wir die Kiste vorsichtshalber vor der Tür stehen lassen.

.






25.01.08:
Das Loch ist jetzt nicht mehr im Kühler, dafür in der Kasse, aber Hauptsache ist, ER läuft wieder :-))
... und dann habe ich auch gleich die Kompression prüfen lassen; wichtig ist hier ja, daß möglichst alle Zylinder den gleichen Wert haben, und ich habe mir gedacht, bei einer mittlerweile erreichten Kilometer-Leistung von fast 200.000 weiß man ja nie ...
Carsten sagt, bei einem Neuwagen meines Typs wären viermal 12 der normale Wert; bei meinem wären die gemessenen viermal 11 ein Spitzenwert :-)))

.






26.01.08:
Heute diese Homepage (encore) erweitert um die Abteilung "Project/Placebovic".

.






03.02.08:
Wenn hier nicht so wahnsinnig viel passiert, kann das eventuell an meinen Aktivitäten in den anderen Abteilungen liegen ...
Eine Homepage wird irgendwann wie eine Wohnung, man weiß ab einer bestimmten Zimmeranzahl und -größe nicht mehr, wo man zuerst Staub wischen oder die Blumen gießen soll ...
... and furthermore I started working with Google Translator, very interesting thing, much better than Sudoku ;-))
but back to the roots ...

Unsere hochschwangere Tochter ist heute vom Flohmarkt wegen starker Schmerzen von der Mutter direkt ins städtische Krankenhaus gefahren worden.
Erst hatten SIE schon überlegt, ob sie IHN frühzeitig holen müßten, dann entpuppte sich das ganze als eine größere Blarsen-Geschichte, die ihr die Chance gibt, sich bereits jetzt für ein paar Tage an die stationäre Umgebung zu gewöhnen ...

.






15.02.08:
Wir hatten unser Arbeits-/Gästezimmer zur Verfügung gestellt, da die "Kieler Kinder" in Erwartung des Zuwachses Ihre Wohnung renoviert haben.
Heute kann ich mich dann nach "langer Zeit" wieder an der Tastatur bewegen ;-)

.






17.02.08:
... der Bremssattel war fest :-((
Aber getz' geht wieder alles :-))

.






25.02.08: Ich bin schon wieder Opa ... Enkel No. 3, KENAI, ist heute in Kiel angekommen (8:47 Uhr, 49 cm, 3330 g), perfekt frisiert und faltenfrei..
.






28.02.08:
Harald hätte gesagt: "Bei mir ist auch nichts los ..." ;-))
Nein, das ist es nicht, ich habe nur in den "hinteren" Abteilungen hier durch die neuesten Entwicklungen viel zu tun und der Schöhler Placebovic macht 14 Tage Praktikum ...

.






29.02.08:
Ich kann mich gut daran erinnern, daß meine Urgroßmutter einmal im Monat ein Päckchen von Eduard Schopf aus Bremen bekam.
Das war für sie immer ein Ereignis ...
Es gab dort auch regelmäßig nette kleine Zugaben (Taschentücher und so ...).
Heute ist mein Paket von www.schlecker.com angekommen, u.a. vierlagiges (!) Toilettenpapier, als nettes kleines Extra ein Super-Extra-Sonder-Naßrasierer, ein schönes Geschenk für meinen Schwager, da ich mich elektrisch rasiere.
Die Preise sind teilweise noch unter denen von Peldi und Anny, außerdem liefert die Firma ohne Zusatzkosten wie Porto oder Verpackung (ab 15 €) und ich spare darüberhinaus Benzin!

.




Veilchen
02.03.08:
Die ersten Blüten auf dem Balkon lassen mich hoffen ...
Die Clematis hat auch bereits hoffnungsvolle Ansätze, läßt sich fotografisch aber noch nicht so schön darstellen.
Bei der Gelegenheit habe ich einmal den größten Teil dieser Seiten hier umgestellt.
Bilder nehmen viel Platz weg, so habe ich sie peu á peu auf eine Breite von 150 eingestellt, zum komfortableren Betrachten kann man sie anklicken, und dann
sogar noch mit <F11> einen weiteren Tick größer darstellen :-))


.






14.03.08:
Nach Kühler und Brems-Sattel mußte ich heute die zentrale Steuer-Einheit unseres Autos ersetzen lassen (wir waren liegengeblieben).
Wie war das noch?!
"Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung - die Zukunft gehört dem Pferd!" (Kaiser Wilhelm II)

.






15.03.08:
Die Kinder besuchen uns jetzt öfter, seitdem wir ihnen Doppelkopf beigebracht haben, sind sie auf den Geschmack gekommen ;-))
Mit dem neuen Enkel ist das natürlich dann immer mit etwas Umstand verbunden, aber ich muß sagen, daß ich schon lebhaftere Kinder erlebt habe.
Meist schläft er oder ist ruhig und stark interessiert an den Großeltern, versteht sich, n'est-ce pas ...


.



OmaAufSee
23.03.08:
Gestern noch beim Oster-Brunch mit den Lieben und den Enkel im Arm (siehe Abteilung "Fotos") ist die Oma heute schon auf hoher See mit dem
Raddampfer "Freya".

.. .



Auto01

27.03.08:
Ich war mal wieder bei Carsten, dem Auto-Handwerker meines Vertrauens
Die Fernbedienung für die Standheizung funktionierte nicht mehr.
Er hat mit etwas ratlosem Gesichtsausdruck an einigen Sicherungen gewackelt, und siehe da, das Ding lief wieder ...
"Da kann ich Dir doch nichts für berechnen, bring das nächste Mal einfach wieder von den leckeren Rosinen-Schnecken mit ..."
Bei der Gelegenheit habe ich bei dem benachbarten Händler ein Schätzchen entdeckt und gleich fotografiert - einen Ford "Taunus" 12M.
"Unserer" war das erste Auto meines Vaters (1956??), "aus dritter Hand, aber sehr gepflegt".
Soweit ich mich erinnern kann, war der Wagen auch zweifarbig, aber von einem lichten Grün (metallic gab's damals noch nicht) mit einem dunkelgrünen Dach..


Auto03
Hatte ER eigentlich Weißwand-Reifen?!
Wir sind damals damit nach Italien gefahren und ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie mein Vater auf der Autobahn (Kasseler Berge, bergab ...) plötzlich aufjauchzte: "Guckt euch das an, ... 120 !!!"
Heute wäre das Fahren damit echte Handarbeit, man stelle sich vor, ... 6 Volt, Blattfedern, Rundschulter-Reifen, keine Gurte bzw. Kopfstützen, keinerlei Servo-
Lenkung oder -Bremsen, von Dingen wie elektrischem Schiebedach, Außenspiegeln, Standheizung, Automatik-Getriebe etc. pp. ganz zu schweigen ...

.




Crash
13.04.08:
Vor etwa drei Jahren (siehe 11.03.05) ist mir das gleiche mit dem ALTEN und Win98SE passiert ...
Rien ne va plus ... :-(( ... mehr als zwei Wochen ohne Internet ist für mich fast wie eine Amputation der rechten Hand.
Irgendein Trojaner wurde gefunden, und ich habe die Frage "löschen?" von AntiVir wohl etwas voreilig bejaht, ... war wohl eine für das System wichtige Datei.
Aber nu' schnurrt und summt wieder alles und alle Lämpchen blinken grün :-))
... bis auf den Drucker, aber der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.

.






02.05.08:
... ich war zu übermütig und habe die lange hier herumliegenden 512MB RAM eigenhändig eingebaut. Danach lief garnichts mehr, ich mußte IHN zum EDV-Handwerker meines Vertrauens bringen.
Diagnose nach zwei Tagen: Kurzschluß :-((
Ich hatte versucht, mit etwas Kraft den nachgekauften DDR2-Chip in meine DDR1-Bank zu drücken.
Gottseidank war der Prozessor noch o.k. und die Speicher-Chips auch.
Ein neues Mainboard mußte her und den falschen Chip hat er mir auch gratis umgetauscht und eingebaut, wahrscheinlich das schlechte Gewissen, weil er
ihn mir auch verkauft hatte; ich hatte ihm vorher den auch bei ihm gekauften PC genau beschrieben ...
Nach dem ganzen Dies & Das und Hin & Her waren dann die berechneten € 49,- doch eher moderat :-)
Aber:
Er (der Handwerker) mußte im Rahmen des Ganzen XP neu installieren, offensichtlich aber aus Copyright-Gründen eine Firmen-Mager-Version oder so.
Die Firewall war ganz weg und andere Dinge liefen eher zögerlich bis merkwürdig...
Also habe ich mein redlich erworbenes XP aus meinem Kulturtäschchen genommen.
24 Stunden später nach Abschluß der Installation: Der Sound läuft nicht ...
Heute ist das alles Schnee von gestern; ich habe wieder eine ganze Menge gelernt, und wie schon erwähnt, jetzt schnurrt und summt alles wieder
und die Lämpchen sind auf grün umgesprungen ...
Sogar der Drucker hat sich plötzlich wieder zur Mitarbeit entschlossen

.






Da habe ich mir doch eine Belohnung verdient und so waren wir am gestrigen Sonntag dann auf See, jawoll!
Drei Stunden mit dem "Raddampfer Freya" auf der Kieler Förde mit Brunch-Büffet vom feinsten und Jazzkapelle bei strahlendem Sonnenschein :-)))
Der Chef meiner Frau hatte uns mit drei Gästen eingeladen!
Die insgesamt fast 100 geknipsten Bilder muß ich noch verarbeiten ...

.




mom01
08.05.08:
Heute morgen um 8:00 Uhr habe ich die beste Ehefrau von allen zur Arbeit gebracht.
Diesmal wird sie sechs Tage unterwegs sein, Rendsburg, Brunsbüttel, Hamburger Hafengeburtstag und dergleichen Dinge mehr ...
Bei dem derzeitigen Wetter beneide ich sie fast.
Aber ich hab' ja erstmal meinen Balkon zuhause, so langsam wird das ganze dort alles etwas arbeitsintensiver ;-(

.




Balkon03
09.06.08:
... aber dafür grünt und blüht jetzt die wahre Pracht dort.
Außerdem müßte ich mich nach einem vorübergehenden finanziellen Unwohlsein jetzt doch mal um einen würdigen Ersatz des entsorgten Zweit-Fernsehers aus unserem Ankleidezimmer kümmern ...
Der Schöhler Placebovic schwächelt erneut, und diesmal stärker als zuvor; er kommt einfach nicht, und sagt auch telefonisch nicht mehr ab ...
Schau'n wir mal ...
10.06.08:
Er hat angerufen und für heute die Nachhilfe abgsagt, weil er mit Maurice für ein Referat üben müsse ...
Gestern hätte er auch schon mit Maurice ..., aber das Absagen "ups, vergessen" ...
Ich habe ihm daraufhin diese Woche "freigegeben" und ihm freigestellt, nächste Woche anzurufen, wenn ihm denn wieder danach wäre ...


.




Balkon05
12.06.08:
Als kleinen Versuch habe ich diese Seite jetzt farblich etwas verändert, weil im Alter ja die Augen nicht gerade besser werden, und ich gemerkt habe, daß schwarze Schrift auf dunkel-natogrünem Hintergrund nicht gerade das Prallste ist.
Oder?!
Kommentare bitte per email an ... Ihr wißt schon ... ;-))

.






19.06.08:
Heute ist "nächste Woche" und bereits Donnerstag ...
Der Schöhler Placebovic hat sich bisher nicht gemeldet ...

.






23.06.08:
Wir haben vereinbart, bis nach Ablauf der großen Ferien die Nachhilfe vorerst auszusetzen; vielleicht ist das vorher kommende Zeugnis ja auch derart gut ...

.






14.07.08:
Es war einmal ein Kfz.-Händler, der verkaufte einem armen Manne ein Auto mit dem Versprechen, er könne damit bis 160 km/h schnell fahren.
Bei der ersten Fahrt fuhr das Auto jedoch nur 60 km/h :-(
Der arme Mann reklamierte das Auto und der Händler reparierte ...
Danach lief das Auto gar nur noch 30 km/h!
Ich habe am 01.07. mein Telefon/Internet umgestellt auf Freenet-Komplett, das wollte ich damit sagen.

... und der Schöhler Placebovic wird nach Aussagen gut unterrichteter Kreise das Schuljahr wiederholen ...

.






Der Raddampfer Freya hatte übrigens am 01.07. eine Havarie (schuldlos, technischer Defekt!) auf dem Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg und ist derzeit immer noch in der Werft.
Die beste Ehefrau von allen arbeitet momentan auf dem Schwesterschiff Adler-Princess, zwar weitaus größer und moderner, aber sie vermißt doch das Antike ....

.



.

19.07.08:
Heute habe ich Nachricht von meiner Rentenversicherung erhalten.
Meine Rente ist erhöht worden :-)
... brutto um € 5,53, das macht netto für mich € 3,70 ..., wurde ja auch Zeit, daß ein Inflations- & Teuerungs-Ausgleich stattfindet.
Nur, welche Aktie kaufe ich jetzt dafür?!





.

20.07.08:
Um 8:30 die beste Ehefrau von allen zur Arbeit auf ihr Schiff gefahren,
gegen 9:00 auf der Kreuzung Werftstraße/Preetzer ... einen Van mit Urlaubern aus Österreich getroffen :-((

.



. Auto05
21.07.08:
Gegen Mittag mit dem mittlerweile uns nach Hause gebrachten Leihwagen in die Werkstatt nach Carsten (mein Bordmechaniker) gefahren. Da steht ER :-((
Jedenfalls ist alles schon in Arbeit.
Am Montag eventuell ...
Dann kann ich gottseidank den nagelneuen Toyota Auris wieder abgeben, hat zwar erst 2000 km auf der Uhr, aber scheußlich, man sitzt (ohne Automatik) wie in einem Panzerspähwagen.

.



.

02.11.08:
ER ist mittlerweile fast wieder so schön wie am Anfang; ein Beweisphoto wird nachgeliefert, sobald ich das Geld für eine Wäsche über habe ...
Ich konnte mich wenig um die ganze Geschichte hier kümmern, da mich u.a. mein jüngster Enkel (der "Coole") auf Trab gehalten hat ...
"Babysitting", Balkon winterfest machen, diverse "Events" an mannigfaltigen "Locations", außerdem ist bemerkenswert, daß ich wie vor Jahren schon für € 1,27 pro Liter getankt habe (18.05.06!).
... wahrscheinlich eins der wenigen positiven Ergebnisse der sogenannten Rezession.

.



.

04.11.08:
Heute kostet der Sprit bei Aral € 1,22, d.h. bei Citti-Tank oder Plaza € 1,20 :-(
Aber das ist immer das gleiche, ob Aktien oder Tanken, wie man es macht und wann man es macht, immer ...
Bei Aktien fällt mir 'unsere' derzeitige Diskussion über Rezession und dergleichen Dinge ein:
Bei jedem HartzIV-Empfänger verlangt der Staat eine Anrechnung der "Vermogenswerte", bevor sich derjenige unter den "Schirm" des Staates begeben kann.
Jetzt, wo Banken Fürsorge-Empfänger werden, frage ich mich doch, was mit dem entsprechenden Stamm-, Grund- und Aktien-Kapital geschieht?!
... von Immobilien und Beteiligungen ganz zu schweigen ...
Müßte da nicht, könnte man nicht, oder wie ... ?!

.



. Zwegat
... eine sicher höchst interessante Aufgabe für die diversen "Berater" aus den Niederungen der TV-Unterhaltung ... :-))
Ich sehe schon Schuldnerberater Peter Zwegat mit Notizblock und gespitztem Bleistift in der Wohnküche von Herrn Ackermann sitzen; und anschließend macht Unternehmer-Coach Stefan Hagen ("Hagen hilft") das ganze mit einem Bierzelt und der Feuerwehrkapelle  Fedderwardersiel rund ... !

Die kühne Kollegin Sabine könnte ein paar öffentlich-rechtliche Würstchen reichen und Frau Kallwas gibt ihren privaten Psycho-Senf dazu ...

..



.

17.11.08:
Der Sprit ist runter auf € 1,16, ... ich schätze, ein böses Vorzeichen für die grauenhaften Dinge im Gefolge der Banken-Krise ;-(
Irgendwann habe ich so etwas schon einmal prophezeit, der globale Markt wird über kurz oder lang wahrscheinlich auch zusammenbrechen, zum Teil allein wegen der Kosten für den Transport von z.B. T-Shirts von China und Äpfeln aus Neuseeland nach Europa.
Die Zukunft wird irgendwie wieder den kleinen, vielfältigen und regionalen Lösungen gehören, auch dem Landwirt, der sich nicht mit einer Milchwirtschaft mit 200 Kühen dem Markt und den Molkereien ausliefert, sondern dem, der wenige, aber mehrere Tier-, Gemüse- und Obstsorten allein oder im Verbund mit dem örtlichen Fleischer über seinen Hofladen vermarktet.
Vielleicht sogar in einer Kooperative mit dem Bäcker ... ?!

.

Noch:
Vorige Woche habe ich in den Videotext-Nachrichten gelesen, die EU habe jetzt ein Gesetz über das Erscheinungsbild von Salatgurken verabschiedet.
Das scheint mir derzeit eine immens wichtige Angelegenheit zu sein.
Es ist ja vor einiger Zeit jemand aus Bayern zur EU "befördert" worden.
Hat sich hier ein verdienter Zeitgenosse aus der Politik ein Denkmal gesetzt ?!
... "Gurken-Edmund"?!

.



.

19.11.08:
Schlecker erhebt jetzt neuerdings bei Online-Bestellungen unter € 16,-- doch wieder eine "Bearbeitungsgebühr".
Es wird wohl nicht lange dauern, bis auch die Banken versuchen, ihre "kostenlosen" Girokonten wieder abzuschaffen, soweit das durch die bisherigen Restriktionen (monatlicher Geldeingang mindestens € 1200,--) nicht schon gelungen ist.
Erich H. sitzt derweil auf Wolke 7 und freut sich diebisch darüber, daß seit der Wiedervereinigung die freie Marktwirtschaft offensichtlich "abgewirtschaftet" und einer,
wenn auch neueren Form des Staats-Sozialismus Platz gemacht hat.
Seinen verdienteren ehemaligen Mitarbeitern scheint es mittlerweile u.a. bei der Telekom recht gut zu gehen.

.



.

Es ist schon erstaunlich, wie vorausschauend längst schon von uns gegangene Zeitgenossen ein Bild der derzeitigen Geschehnisse gezeichnet haben ...
Die "epileptischen Reiter" Banken, Politik und Industrie (oder so ...)
oder was denkst Du?!

.



.

04.12.08:
SIE wollen "Konsumschecks" ausgeben, habe ich in den Nachrichten gelesen.
Soll das der "Schirm" für die Unterschicht werden?!
Die GROSSEN bekommen Milliarden als Stütze und entlassen daraufhin - vorsichtshalber - erstmal tausende von Mitarbeitern, damit das Geld auch länger für SIE reicht.
Irgendwie fällt mir da der alte Begriff "Volksschädling" wieder ein ...
Ich will nicht unken und behaupten, daß bald der "Volkshaufe" mit Sensen und Dreschflegeln vor den Rathäusern und Palästen rumohrt,
aber es wird wohl eine neue und - ganz sanfte - Form des Aufstands geben ;-)
Konsum-Zurückhaltung oder -Verweigerung wäre wohl eine der ersten und griffigsten Maßnahmen ... Wohlan ...

.



.

11.03.08:
Da bin ich wieder, ich war kurz 'raus, ... war was?
Irgendwie ist die Betreuung dieser Geschichte hier in der letzten Zeit sehr kurz gekommen,
Adventsstreß, Weihnachtsstreß, Sylvesterstreß, Geburtstagsstreß und dergleichen Dinge haben mich stark ausgebremst.
Die soziale Marktwirtschaft ist mittlerweile auch nicht mehr das, was sie einmal war.
Mehr eine asoziale Wirtschaft, "Wirtschaft" im Sinne meiner Mutter, wenn sie seinerzeit unser Kinderzimmer begutachtete und seufzte:
"Was ist das wieder für eine Wirtschaft hier"!
Mein dritter und jüngster Enkel hält mich auch auf Trab.

.



.

22.03.08:
Für 1,13 € pro Liter getankt; irgendwie ist es zur Zeit immer am Wochenende am günstigsten.
... und als kleine Anerkennung für diejenigen, die bisher gelesen haben, hier ein "gimmick":
Die 1994er Probe-Demo-Version von Holiday Lemmings, einem Spiel aus den "alten Zeiten", das mich nächtelang wachhielt, und das bisher die einzige Version ist, die ohne viel Gefummel und Aufwand auch unter XP läuft ...
Viel Spaß!

.



. Kenai19
04.04.08:
Wehret den Anfängen, oder auch zur Diskussion um ein Parteienverbot:
Nach dem Genuß von nur zwei "Deutschmeister"-Würstchen ist dem Jungen über Nacht eine Mütze gewachsen.
Außerdem:
Die Spritpreise bewegen sich langsam wieder nach oben, die Zigaretten sollen auch einmal wieder um einiges teurer werden, mich dünkt, die "Lümmel" brauchen Geld, u.a. wohl auch zur Auszahlung der HRE-Aktionäre ...

.



. Oom Poops Wunderlampe
04.05.09:
Die Lampe hat mein Schwager Uwe uns "vermacht".
Er hat sie vom Sperrmüll an der Straße mitgenommen, und wir haben sie gegen eine Digital-Kamera eingetauscht, die wir "über" hatten.
Sie hängt jetzt bei uns über dem Eßtisch (die Lampe, nicht die Kamera ;-) und erleuchtet uns u.a. wunderbar unsere Doppelkopf- & Skat-Karten.
Diese Art des schwunghaften Tauschhandels wird bei uns seit Jahren gepflegt und erinnert mich an Zeiten, als der "Verbraucher" noch Bürger hieß, das muß in den 60er-Jahren gewesen sein, zur gleichen Zeit, als die Mehrwertsteuer aufgelegt wurde, die ehedem Umsatzsteuer hieß, und, ich glaube, bei 7% lag ...
Da kann man doch, im Vergleich zu heute, echt von "der goldenen Zeit" sprechen!

.






Nun will ich auch mein Versprechen vom 21.07.08 endlich wahrmachen.
Unser Auto ist zwar schon drei Tage danach wieder restauriert gewesen, aber seit heute ist ER wieder erneut "über den TÜV"!
Da werde ich dann, sobald ich IHN (Baujahr 1992) aus der Werkstatt unseres Vertrauens geholt habe, ein schönes Foto hier einstellen.

.



.

Darüberhinaus freut es mich, daß unser Schwiegersohn preiswert ein attraktives Auto (Baujahr 1993) aus dem Internet erwerben konnte und endlich Platz genug hat für die voraussichtlich seit Oktober dann vierköpfige Familie mit Hund :-)
... einen Mitsubishi Sigma Kombi (6 Zylinder, 170 PS) mit elektrischem Schiebedach und vielen komfortablen Extras für € 850! ... und TÜV bis 06/2010!!!

.



.

Überhaupt stellt sich für mich die grundsätzliche Frage, ob es für Geringverdiener - und das dürften mittlerweile mindestens 90% der Bevölkerung sein - nicht weitaus günstiger ist, ein preiswertes älteres gebrauchtes Kfz zu kaufen und dann monatlich etwa € 100,- (großzügig gerechnet) Rücklagen einzukalkulieren, die mit etwas Glück dann doch nicht benötigt werden, als bei einem Neuwagen einen jährlichen Wertverlust von mindestens der gleichen Höhe - € 1200 - hinzunehmen, der auf jeden Fall als Verlust gebucht werden muß ...
Die sogenannte Abwrackprämie ist doch im Grunde Bauernfängerei und ein krampfhafter Versuch, die Notbremse für die Hersteller zu ziehen, die noch nicht in Schwierigkeiten sind.

.



.

Ich habe jetzt anläßlich der Auto-Suche zusammen mit meinem Schwiegersohn erst feststellen können, daß der "Markt" mit Gebrauchtwagen und "Neuwagen" (die teilweise schon ein Jahr auf Halde stehen), mit Verlaub gesagt, "dichtgeschissen" ist.
... für Leute, die im weitesten Sinne etwas "beweglicher" sind und zwei handwerklich geschickte Hände haben, oder jemanden kennen ... ein Schlaraffenland mit Eintrittspreisen um die € 999,-.
... trotz der vielen hübschen und voll funktionsfähigen Gebrauchtwagen, die mittlerweile plattgemacht wurden ;-(

.



.

... und wieder für € 1,13 pro Liter getankt (siehe 22.03.08)!
Die Rezession dauert jetzt auch schon über ein Jahr ;-)
Ich bin ja gespannt, wann die EXXON einen Schirm braucht ;-)

.



.

07.05.09:
Heute hat uns ein Schreiben eines Versandhauses erreicht, ich zitiere auszugsweise:
"Im Interesse unserer guten Kunden überprüft die Kundenbuchhaltung regelmäßig den aktuellen Stand der Einkaufskonten. Dabei haben wir festgestellt, daß sich auf Ihrem Konto ein Guthaben von € 50,65 befindet.
Sie könne diesen Betrag bei der nächsten Bestellung einfach von Ihrer Rechnung abziehen", usw. & so fort ...
Mal schauen, was sie sagen, wenn wir um Überweisung auf unser Konto bitten?!

.



.

08.05.09:
... positiv überrascht, vielleicht sollte man manchmal auch nicht immer so negativ denken - umgehende Email "selbstverständlich werden wir den Betrag auf Ihr Konto  überweisen". Danke!

.






28.06.09:
Da haben wir ja Schwein gehabt, das Versandhaus war nämlich Quelle.
Schon vorgestern hat mich eine Meldung aus der Wirtschaft doch sehr überrascht:
Einen Tag vor der Eröffnung der Insolvenz hat das Versandhaus Quelle sein gesamtes Geld an den Mutterkonzern Arcandor überwiesen, kann demzufolge keinerlei  Zahlungen mehr leisten und Lieferanten müssen in Vorleistung gehen.
Ich habe ja auch vor langer Zeit ein wenig Jura studiert, und in diesem Zusammenhang sind mir doch gleich Begriffe wie "Konkurs-Verschleppung" oder "betrügerischer Bankrott" eingefallen.
Aber diese Dinge fallen heute wohl nicht mehr so sonderlich auf ...
Was für ein Stück Glück, daß uns die € 50,65 noch rechtzeitig zugegangen sind!

.



. Zoegling
07.07.09:
Als Großeltern hat man ja so seine Verpflichtungen ...
... und da haben wir dem jüngsten Zögling anläßlich einer kleinen internen Feier zum 60jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland einen Drillich anpassen lassen.
Das Bild zeigt ihn bei der "Unter-2-Jährigen"-Grundausbildung in heimischem Gelände.




.



.

18.07.09:
Ich habe Bart's PE Builder entdeckt, die Erstellung einer "Notfall-Scheibe", die bootfähig ist und in die man "wichtige" Programme einbinden kann.
Nach etwa einer Woche intensiver Arbeit ist die CD/DVD (fast) fertig :-))
... und läuft wunderbar ... :-)))
Nun, da ich wieder freie Kapazitäten habe, habe ich mir den Themenkreis "Counter" und "Gästebuch" auf dieser meiner Homepage vorgenommen.
Kommt Zeit, kommt Rat ...
... außerdem habe ich festgestellt, daß man den Commander auch auf Kölsch und auf Plattdeutsch einstellen kann ... ;-)
... selbstverständlich habe ich TC registrieren lassen (27.04.2006), für die Screenshots hier jedoch den KEY kurzfristig herauskopiert ... oh, wie gut, daß niemand weiß, daß ich Rumpelstilzchen heiß' ...

.



.

22:18 Uhr:
Gästebuch und Counter laufen, noch etwas hölzern, aber immerhin ... :-)
... und das in meinem Alter!

.



. Kamera
11.08.09:
Das nebenstehende "Sonderangebot" war in unserer Post.
Ich verfüge lediglich über eine herkömmliche Kamera, die ich mit etwa den gleichen Werten für den gleichen Preis bereits vor über fünf Jahren erstanden habe.
Vielleicht hätte ich damals noch ein paar Jahre warten sollen ...
Denn ...

.



. Gesichter
... ich habe mich schon immer gewundert, daß gerade meine Familien-Fotos zum großen Teil nichts geworden sind, wie man so schön sagt.
Offenbar haben ältere Kameras noch nicht die erforderlichen "Features", denn ich habe mich auch schon gefragt, was der neuerdings hier aufgetauchte Begriff "Gesichtserkennung" bedeutet.
Nu' weiß ich es ... ;-(

.



.

Außerdem mußte ich tanken :-((
... für € 1,32 pro Liter :-((

.



. Bier
Das Angebot links war auch in der Post - und beim Vergleich der Literpreise hier und an den Tankstellen kokettiert man dann manchmal schon mit der Idee, das Auto zumindest abzumelden und das Saufen anzufangen %-))



.



.

12.08.09:
Unser jüngster Enkel  war über Nacht hier und hat am Abend seine warme Mahlzeit verweigert.
Ich habe ein Gläschen "Rahmkartoffeln mit Blumenkohl & Bio-Kalb" gegessen.
... etwas zurückhaltend gewürzt, soweit es mich betrifft, und auch nicht so unbedingt al dente ...
... und außer "natriumreduziert, ohne Zuckerzusatz, glutenfrei, ohne Bindemittel, ohne Aromastoffe, ohne Farbstoffe, ohne Konservierungsstoffe", auch "stuhlregulierend"!
Na, dann schau'n wir mal ...
... ein "Seniorenheim-Schnupperkurs", könnte man fast meinen ;-)

.



.

11.09.09:
Nach einigen holprigen Änderungen und Versuchen mit dem Counter scheint es jetzt zu laufen.
Nur in das Gästebuch hat sich bisher keine Sau eingetragen ;-(

.






14.10.09, 0:16 Uhr ... LYRA ist da, unser viertes Enkelkind! ... zwei Tage später, und sie wäre am Geburtstag ihrer Mutter auf die Welt gekommen.

..






18.11.09:
Nach der ganzen unendlichen Diskussion um die Impfung gegen Schweinegrippe habe ich das ganze gelöst und meinen Hausarzt gefragt, bei dem ich seit langen Jahren äußerst zufrieden in Behandlung bin. Um 11:30 Uhr habe ich mich heute dann pieksen lassen :-)
Also, wenn ich mich bis Ende Januar 2010 nicht melden sollte, muß es nicht unbedingt  d a r a n  liegen ;-))

.



.

22.11.09:
Da bin ich wieder, heute mit Homepage-Rundumschlag - das ganze einmal überprüfen, aktualisieren und lesbarer machen ...
So langsam wird es im Vergleich doch "einigermaßen", oder?!
Der Impf-Arm war am Tag danach etwas taub, so ein typisches Impf-Muskelkater-Gefühl; heute ist alles wieder bestens und ich kann mich in gewohnter Manier tanzend und singend durch die Räume bewegen :-))
Dafür sind die Kinder stark erkältet ... hätten sie sich man auch ...

.



.
24.11.09
Wir haben die Mutter mit unseren Kieler Enkeln für drei Tage bei uns einquartiert.
Sie sollen einmal so richtig den Husten und den Schnief auskurieren ...




.



. Xmas0901
25.11.09:
Die alljährliche Weihnachtsoffensive ist im übrigen bereits seit längerem eröffnet!
... und da hat mich die beste Ehefrau von allen überrascht mit Toilettenpapier mit eingeprägten Rentieren und Adventsgeschmack (Zimt) ;-)))
Erst durch Anklicken und vergrößerte Darstellung erschließt sich dem Betrachter die Raffinesse der Darstellung; nach Ausdrucken auf hochwertiges Fotopapier soll auch der Geschmack übertragen werden.


.



.

08.12.09:
Da bin ich wieder!
Mein Provider hatte mich "abgeklemmt" wegen Überschreitung des zulässigen Verkehrs (Traffic); so etwas kannte ich noch garnicht ...
Ich mußte bis zur Regelung der Angelegenheit mit meiner "Not-Homepage" arbeiten, so ganz ohne Bilder und Sound kommt man auch mit unter zehn Megabyte aus.


   


 

14.12.09:
Gestern hat mich beim Discounter meines Vertrauens ein älterer Herr mit starkem slawischem Akzent um Rat bei der Wahl des Rotweins gefragt und wir sind in ein längeres Gespräch geraten.
Herr Aleksander Kubicki aus Gdynia (Gdingen) war auf Besuch bei Verwandten in Kiel; er entstammt einer sehr alten kaschubischen Familie und hat mir ein höchst interessantes Familienrezept verraten:
Aukkemaue ist, wie viele andere Rezepte aus ärmeren Landstrichen sozusagen eine Reste-Verwertung, ein Universal-Allgemein-Backrezept.
Ich habe es notiert und zuhause sofort umgesetzt, dieses Mal in Weihnachts- Plätzchen.
Das ganze Procedere ist umfangreich und daher hier in die Abteilung Dinner als momentan letztes und also heute aktuellstes Rezept eingestellt worden.








15.12.09:
Oft habe ich gegrübelt und überlegt, weil man Bilder wegen ihrer Größe nicht auf kleinen Homepages unterbringen kann.
Jetzt hab' ich's, ... verlinken ist das Stichwort!!!
Wenn ich sie sowieso auf meiner großen Homepage habe, könnte ich sie jederzeit, auch von anderen Plätzen dort ansprechen.
Da müßte ich mich jetzt nur auf die Suche nach kostenlosem Webspace machen, meinen Kram dort speichern, und könnte dann .....

..






22.12.09:
Schnee von gestern, das ganze generalüberholt nach Tips aus dem Kompozer-Forum ...

..






29.12.09:
Mein Gästebuch ist seit etwa einem Monat nicht mehr erreichbar, es kommt eine Meldung von freenet, daß sie "daran arbeiten".
Ein Anruf bei 1&1, denen freenet ja nun gehört, ergab: "Das ist die Domain-Abteilung, die ist nach wie vor bei freent (in Berlin), da können wir leider nicht helfen ..."
... das kenn' ich doch :-((

..




Ludolf
01.01.2010:
Dieser Tag wird als "The Ludolf Day" in die deutsche Geschichte eingehen - auf dem (hauseigenen?) Sender DMAX wurde heute nahtlos und über 12 Stunden über die sympathischen vier Gentlemen gesendet.
Ich werde mich einmal erkundigen, ob man dort auch Ferien machen kann; vier Wochen Vollpension "auf'm Schrottplatz", und der Chef kocht persönlich, das wär's doch!!!

..






05.01.10:
Gut, die bei 1&1 nun eingerichtete Domain kostet monatlich € 1,- mehr, dafür hat sie aber "unbegrenzten Traffic" und 1 GB Webspace statt 75 MB bei freenet (u.a.).
Jedoch: Auf meinen bei 1&1 gestellten "Umzugs-Antrag" wurde mir per email-Anhang von 1&1 ein Formular zugesandt, daß ich ausdrucken, ausfüllen und per Fax an, steht nur die Tel.-Nummer, vermutlich die der freenet-Domain-Verwaltung in Berlin schicken muß.
Dann kann das ganze bis zu drei Wochen dauern ...
Isch' 'abe kein Fax ... ;-((
Meine Suche im Netz nach einem kostenlosen und DSL-kompatiblen Fax-Programm blieb leider erfolglos, bis ich dann auf einen kurzen Artikel von Herrn Jörg Schieb stieß:




"Mal eben auf Knopfdruck ein Fax verschicken – das ist schon praktisch.
Viele Benutzer von Windows XP wundern sich deshalb, dass anders als in früheren Windows-Versionen keine Faxfunktion mehr angeboten wird.

Dabei kann Windows XP Faxe austauschen, die Funktion ist nur nicht aktiviert.
Um das nachzuholen, in der Systemsteuerung doppelt auf „Software“ und dann auf „Windows-Komponenten hinzufügen/Entfernen“ klicken.

Vor den Eintrag „Faxdienste“ ein Häkchen setzen.
Danach fordert Windows XP noch einmal die Installations-CD an.
Anschließend steht unter „Drucker und Faxgeräte“ der zusätzliche Eintrag „Fax“ zur Verfügung.

So kann mit Hilfe der ganz gewöhnlichen Druckfunktion aus jeder Windows-Anwendung heraus gefaxt werden.
Wer mag, kann auf Wunsch auch Faxe empfangen."




Ich mag ...
Also, den Tip ausgedruckt und bis zum Häkchen bei "Faxdienste" alles gemacht.
Dann die Original-Windows-XP-Installations-CD aus meinem Kulturtäschchen geholt und in Laufwerk G:\ plaziert.
"Datei nicht gefunden ..."
... wohl weil ER auf A:\i386 gesucht hat :-(
(Eine schöne Erinnerung an die Altvorderenzeiten, als tatsächlich noch von einer Diskette, diesen schnuckeligen viereckigen Teilchen, und von Laufwerk A:\ installiert wurde)
Irgendwann hat ER dann aber doch das Richtige gefunden und als vierten Drucker nach meinem Epson, PDF-Creator und Paperless Printer FAX installiert :-))
... und dann fing der Ärger an ...
Warum?!
Probiere es aus, und dann nimm Dir irgendeine Firmen-Rechnung/-Quittung und schicke ein Fax
mit einem kurzen Dankschreiben oder so an die dort angegebene Fax-Nummer. Viel Spaß!!
Fax mir mal, wenn es geklappt hat ;-)))

..






Forum01
..






11.01.10:
Stefanie Hofbauer, oder war es Anja Weber, oder etwa gar Dolly Parton von der Firma Pearl haben mir heute persönlich eine email geschrieben :
"ich gratuliere Ihnen heute zu Ihrem 60.Geburtstag und möchte Sie im Namen des PEARL-Teams mit einem attraktiven und besonders nützlichen Geburtstagsgeschenk überraschen.
Die ultraflache Personenwaage im edlen schwarzen Glasdesign ist ein echtes Deko-Highlight für Ihr Badezimmer.
Mit der hygienischen Glas-Oberfläche, dem großen bequem lesbaren LCD-Display und dem Tipp-Sensor-Schalter ist sie ideal für die ganze Familie.
Dieses persönliche Präsent im Wert von 29,901 Euro erhalten Sie kostenlos.* Ich habe es 30 Tage für Sie reserviert und zum Abruf bereit gestellt."

Ob ich das wohl tauschen kann?! Wir haben schon zwei im Badezimmer stehen.

...





noch:
per email an service@freenet.de:

Hallo freenet-Service!

Ich wähle diesen Weg, da Ihre "vorbereiteten-Email-Formulare-zur-Problemlösung" in den meisten Fällen absolut  nicht zur Problemstellung passen und mir eher als eine Maßnahme erscheinen, um den Kunden-Support auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Das ist ja irgendwo auch verständlich, allein, mir hilft es nichts.

Außerdem drängt sich der Eindruck auf, nach dem Verkauf an 1&1 sind die Plätze bei freenet leer und es steht nur noch irgendwo in der Walachei in einem leeren Büro ein defekter Anrufbeantworter  

Also:

1. Mein Gästebuch ist seit über 2 Monaten nicht erreichbar, auch die gleichnamige Abteilung in Ihrem "Homepage-Baukasten" nicht, Klicks laufen ins Leere ...

2. Bei meinem allerersten Versuch, ein Fax zu versenden, kam die Meldung, mein Kontingent sei aufgebraucht ... ?!

Gruß aus Kiel

oompoop

,,






27.01.10:
... alles überstanden, Atzventz, Weihnacht, Geburtstag, Geburtstags-Paady, eine Woche Urlaub im Center-Park Bispingen, und nu' ...
1. ist die Wohnung entweihnachtet und das neue Jahr und der Frühling stehen voller praller Erwartung vor der Tür ;-))
2. funktioniert, nachdem ich zum BDay eine neue wunderbare Digital-Kamera bekommen habe, die vermeintlich defekte alte wieder wie eh und je :-))
    und, wie peinlich, es sieht fast so aus, als wären nur die Batterien "verkehrt'rum" dringewesen ...
3. Die Probleme mit Freenet/1und1 bestehen nach wie vor, werden jedoch mittlerweile von mir gelassener angegangen.
4. hat sich meine treuer langjähriger Kamerad, der 17-Zoll-Röhren-Monitor Samsung Syncmaster 4 kurz vor Weihnachten verabschiedet :-(
    Ich hatte ihn vor langer langer Zeit vor der Währungsreform noch als "Vorführgerät" beim technischen Kaufhaus Brinkmann in Kiel für DM 998,- gekauft..
    Mein Kieler Schwiegersohn Jens konnte mir gottseidank mit einem "übrigen" Flachbild-19-Zöller leihweise aushelfen.
    Nachdem ich diesen dann verkabelt und angeschlossen und staunend und glücklich die Arbeit damit aufgenommen hatte, haben mir die "Kinder" zum
    Geburtstag einen nigelnagelneuen Samsung-22-Zöller-Flatscreen geschenkt :-)))
    ... und, schwupps, von den ehemaligen 800x600 auf 1280x768 "aufgerüstet"!!!

....






02.02.10:
Ein Gaukler und Angehöriger des fahrenden Volks aus Amerika, ein gewisser Herr de Vito, soll jetzt nach Meldungen "gut unterrichteter Greise" Bilder seiner Füsse im weltweiten Netz veröffentlichen.
... aber, ... keine Angst ... ;-)

.....






14.02.10:
Sie hatten mich mal wieder wegen "überschrittenen Verkehrs" abgeklemmt; dieses Mal jedoch aufgrund meiner sofortigen Reaktion nur kurz ;-)
Nun bin ich ja wieder da ... :-)
Auf meine gleichzeitige Beschwerde wegen des abgelehnten Homepage-Umzuges zu 2 (1und1) haben sie mir einen Vordruck mitgeschickt, den ich ausfüllen und faxen soll ...
Außerdem steht immer noch der bereits erwähnte alte Röhren-Monitor in einer Ecke des Schlafzimmers und harrt der Entsorgung.
Ich habe ihn heute einmal auf die ebenfalls bereits erwähnte Badezimmer-Waage gestellt ... 20 kg, ... das war noch Wertarbeit!!!
... und jetzt wißt ihr auch, warum ich mich bisher gedrückt habe (vor der Entsorgung), zumal das Ding auch noch sehr unhandlich zu tragen ist ... ;-(

..



..

03.03.10
Da schreibt mir doch freenet heute in einer email:
Hinweis
: Am 31. März 2010 werden wir das kostenlose Homepage-Produkt einstellen. Nach diesem Datum haben Sie keinen Zugriff mehr auf ihre Daten. Ihre Homepage wird ab diesem Datum nicht mehr verfügbar sein.
So etwas ähnliches hatte ich schon erwartet ...
Mit dem Gästebuch haben sie dann wohl schon einmal den Ausstieg geübt ...
Der Umzug der Homepage scheint zu klappen, nachdem ich ein längeres Gespräch mit der 1und1-Hotline hatte.
Der nette Mitarbeiter dort meinte nach 10 Minuten Wartezeit, sie hätten ein technisches Problem und ich könnte ihnen den Authentifizierungs-Code doch jetzt auch telefonisch geben und er werde sich dann kümmern. Schaun'n wir mal ...

...






06.03.10:
Ich hatte am 18.02. persönlich bei der norisbank vorgesprochen, um meine freenet-Aktien zu verkaufen; derartige Dinge kann man offensichtlich nicht telefonisch
oder gar online verrichten :-(
Ich habe mich so richtig wie in den "guten alten Zeiten" gefühlt, als meine Oma einmal monatlich in die Stadt zur Sparkasse ging, um Ihr "Prämiensparen" zu machen;
sie wurde dort immer vom Direktor Herrn Seebörger persönlich bedient.
Also:

Am 24.02. wurden meinem Konto € 898,53 gutgeschrieben und auf meine Rückfrage wurde mir mitgeteilt, der Kollege hätte sich wohl versehen,
der Rest würde mit umgehend nachgezahlt.
Am 04.03. konnte ich eine weitere Gutschrift in Höhe von € 91,-- auf meinem Konto feststellen.
Wenn ich die beiden Summen zusammenzähle, komme ich auf € 989,53, aber vielleicht habe ich da irgendwelche banktechnischen Feinheiten übersehen?!

Gell?!

...



...

09.03.10:
Da immer mehr Firmen telefonisch fast ausschließlich über Service-Nummern mit Warteschleifen und "Auswahl-Menüs" zu erreichen sind,
habe ich mir einmal gedacht, dann könnte ich das ganze ja auch kurz über email erledigen ...
Denkste, mittlerweile haben sie "Kontaktformulare" vorbereitet, andere Wege sind nicht vorgesehen.
So auch hier die norisbank.
Ich habe mir das meinem Anliegen naheliegendste "Kontakformular" ausgewählt und in einer email auf meine Homepage und die vorstehende Problematik vom
06.03. hingewiesen mit der Bitte um Stellungnahme.
Die kam auch:

...

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Aus Gründen der Sicherheit, sowie zur Wahrung des Bankgeheimnisses, können wir kontorelevante Anfragen, Aufträge
oder Änderungen nicht per E-Mail bearbeiten.

Bitte senden Sie uns aus diesem Grund Ihren Auftrag auf einem unserer legitimierten (gesicherten) Zugangswege zu.

...

Nun gut, ... also ausdrucken, eintüten und ab zur Sackpost!!!
Wie sagt doch unser Bundeslieschen immer: "Wir sind auf einem guten Wege ..."
Wohl wahr, die Frage ist nur, wohin ;-((

...






18.03.10:
Unser Enkel Kenai ist vergangenen Februar zwei Jahre alt geworden, nur zur Information ...
Heute hat er um 12:00 Uhr bei uns angerufen; da er noch nicht über den gesamten Wortschatz verfügt, war es etwas schwierig, etwas aus ihm herauszubekommen.
Die Mama hatte sich mit den beiden Kindern zum Mittagsschlaf hingelegt und ihr ältester Sproß war vorzeitig wach geworden war und hatte sich auf Erkundungstour begeben und zum Telefon gegriffen; er kann zwar auch bereits bis zehn zählen, allein wie er es geschafft hat, uns anzurufen, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

...






20.03.10:



Guten Tag Herr oompoop,
der Transfer Ihrer Domain oompoop.de zu 1&1 wurde erfolgreich abgeschlossen.
Ihre Domain ist innerhalb der nächsten 48 Stunden fertig eingerichtet, kann aber bereits jetzt von Ihnen konfiguriert werden.
Loggen Sie sich dazu bitte unter https://login.1und1.de mit Ihrer Kundennummer oder Domain und dem dazugehörigen Passwort ein.
Nach Auswahl des entsprechenden Vertrages können Sie unter dem Menüpunkt 'Domains' alle entsprechenden Einstellungen vornehmen.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit Ihrem 1&1 WebHosting-Paket.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr KK-Team
1&1 Internet AG




... was lange währt, ... :-))
Wie gut, daß Wochenende ist, da gibt es vielleicht einmal wieder die Chance auf mächtig gewaltiges Konfigurations-Gewürge ..., ich werde mir vorsichtshalber eine Flasche Chateau Oom Poop bereitstellen ...
Dafür hat freenet mal wieder meine Filiale www.placebovic.de wegen "übermäßigen Verkehrs" abgeklemmt ;-(
Nachdem ich auch meine Aktien dort verkauft habe, wird es offensichtlich Zeit, das sinkende Schiff endgültig zu verlassen ;-)




Insiderverkauf bei Freenet - 18.03.2010, 11:24 Uhr

Nach Auskunft des Unternehmens hat der Aufsichtsratsvorsitzende Thorsten Kraemer am 16.03.2010 insgesamt 50.000 Aktien zu einem Kurs von 10,43 EUR verkauft.
Das Volumen der über das elektronische Handelssystem XETRA abgewickelten Transaktion betrug 521.650 EUR..




Nu' schau mal einer guck' ...
...






28.03.10:
Heute ist der Enkel Kenai anläßlich eines Spazierganges mit dem Vater in den Schreventeich gefallen.
... war nicht so schlimm, er ist nicht "untergegluckert", nur, der Vater mußte auch ins Wasser, um ihn rauszuholen, und da waren natürlich beide tropfnaß und mit Entengrütze dekoriert.
... und, vom Schrecken abgesehen, mußten sie dann natürlich noch die Strecke bis nachhause barfuß und klitschnaß laufen ...

...






07.04.10:
Man muß nur alt genug werden, um festzustellen, daß sich im Laufe der Jahre einiges wiederholt, nicht nur in der Mode, auch (u.a.) in der Politik:

Westerwelle
Spruch01
Statt Steinemeier nun ein Westerwelle, -
Frau Merkel hat jetzt einen neuen Mann,
den sie bestimmt nicht ehelichen kann,
zum Koalieren reicht's auf alle Fälle.

Und welch' Ministeramt trägt sie ihm an?
Das Außenamt war eine gute Stelle,
doch müßte er zumindest auf die Schnelle
noch Englisch lernen, but that makes no fun.

Es bleibt noch Wirtschafts- und Finanzminister;
doch dazu hat er sicher keinen Schneid.
Er ahnt schon, wie frohlockend die Philister
ihn provozier'n zum Offenbarungseid.
Strategisch müsste er sich schwer verrenken:
Erst Steuern 'rauf, um sie dann abzusenken.

(Matthias Koeppel - 4.10.09)


Der Ausspruch rechts soll angeblich den Kameraden Oettinger und Westerwelle zugeordnet werden ...
"There stand one yes the hairs to mountain" hätte unser ehemaliger Bundespräsident Heinrich Lübke treffend bemerkt ;-)

...






09.04.10:
Im Rahmen der uns selbst verordneten Sparmaßnahmen habe ich bei einem Discounter meines Vertrauens ein "Schnäppchen geschlagen" und für schlappe € 20,- eine elektrische Haarschneide-Maschine erstanden und sie auch natürlich sofort ausprobiert ...
Die nächsten zehn Tage werde ich wohl zuhause bleiben ;-(
... ganz einfach, ich habe die Maschine noch einmal am Enkel ausprobiert ... irgendwie wirkt sie bei ihm ganz anders ;-)

...



...

06.05.10:
Die Probleme in der Abteilung "Fotos" sind gelöst :-)
Offensichtlich sind die einzelnen Abteilungen/Seiten einer Homepage irgendwann mit den speicherhungrigen großen Grafik-Dateien so "aufgebläht", daß der eine oder andere Rechner Probleme bekommt; das ganze wird ruckelig, und teilweise werden Bilder ganz einfach nicht geladen.
Hier (in home.html) sind auch schon fast zu viele Grafiken drin, aber schau'n wir mal ...
Gelöst habe ich das ganze, nachdem mich auch Fehlermeldungen im Homepage-Editor zu nerven anfingen, indem ich die Fotos-Seite "aufgesplittet" habe in ..1, ..2 und so weiter; außerdem müssen die mit 12 Megapixel-Digitalkameras erstellten Bilder in der Größe reduziert werden.
Jetzt flutscht's!

...







07.05.10:
Es ist rund sechs Jahre her; sinngemäß zum Anfang dieser "Seite" am 21.04.04 kann ich jetzt schreiben:
Vorgestern hatte ich die Faxen dicke und habe etwa 500 CDs in den Müll geschmissen ...
Außerdem warten noch auf "Behandlung" im Rahmen der alljährlichen (?) wiederkehrenden Frühjahrs-Offensive zahlreiche Schallplatten, Tonbänder (18 cm), MusiKassetten, die "Reste" der von vor sechs Jahren doch noch nicht entsorgten Disketten, ca. 100 VHS-Film-Kassetten und zahlreiche (etwa 1000) Taschenbücher (Perry Rhodan, Mister Dynamit, Edgar Wallace etc.) und ein Haufen Computer-Zubehör, Kabel, Mäuse, Platinen, Stecker & dergleichen Dinge mehr ...
... und dann ist wieder Platz für die Dinge, die die beste Ehefrau von allen auf den kommenden zahlreichen Flohmärkten als "Schnäppchen" schlägt ;-((
... same procedure as last year?!
Same procedure as every year!!









13.05.10:
Da ich keine email-Adresse von 1und1 habe, war mein Versuch, einmal über service@1und1.de zu gehen mit folgendem Anliegen:

Gute Tag!

Ich bin ein von Freenet zu Ihnen "konvertierter" Kunde, Kd.-Nr. ........ und versuche aus Verzweiflung diesen Weg :-(

Meine Telefone gehen nicht mehr, und da nützt mir auch eine kostenfreie Service-Nummer nichts ...

Auf meinem Kieler Anschluß 0431/...... gab es eit etwa einer Woche starkes Knacken und Rauschen.

Ab heute läuft garnichts mehr und beim Versuch, mit meinem Handy den Anschluß anzurufen, kam "abgewiesen".

Die Handy-Nummer lautet 0160/....... , nur, falls Sie mich anrufen möchten ;-)

Am Apparat liegt es nicht, Tests mit drei verschiedenen Telefonen ergaben jedesmal das gleiche.

Merkwürdigerweise läuft mein Internet problemlos.

So hoffe ich, daß über diese email irgendetwas erreicht wird ...

Gruß aus Kiel

oompoop


... prompte Antwort:
Guten Tag,
Sie haben eine E-Mail an eine Adresse geschickt, welche zum automatisierten Versand von E-Mail-Nachrichten
dient.
Eingehende E-Mails können daher nicht beantwortet werden.
Falls Sie Fragen an den 1&1 Support haben, verwenden Sie bitte das Kontaktformular
Loggen Sie sich einfach ein, Ihr Anliegen wird von unseren Supportmitarbeitern gerne persönlich
bearbeitet.
Wir bitten um Ihr Verständnis für diese automatisch erzeugte E-Mail.
Ich habe umgehend mein Anliegen in das "Kontakt-Formular" kopiert und erneut abgeschickt, schau'n wir mal ...


...






16.05.10:
Gestern hatte ich "Zwergendienst" bei den Kindern, d.h., ich habe auf die Enkel aufgepaßt.
Das war eine gute Gelegenheit, mich mit 1und1 in Verbindung zu setzen, da unser Telefon immer noch tot ist und die Kinder auch eine Flachratte haben.
Ich muß schon sagen, es war ein nettes Gespräch, trotz der Uhrzeit (gegen 21:00), aber es hat wenig gebracht, da ich bei den Kindern keinen Zugriff auf die Router-Einstellungen meines Rechners habe ;-(
Also habe ich  h e u t e ,  am Tag des Herrn, morgens um 7:30 Uhr angerufen, war auch nett, wenn auch über Handy :-(
Ergebnis: Da ich auf den Router noch Garantie habe, schickt mir 1und1 per Sackpost eine nagelneue Fritzbox, da wir - beide - vermuten, daß es am Router liegt.
Was ein Stück Glück, daß ich als Rentner viel Zeit habe (wenn ich nicht gerade Zwergendienst habe ;-))


..






25.05.10:
Heute kam der Zusteller mit der Fritzbox, und seit 17:13 Uhr MEZ geht unser Telefon wieder :-))

...







07.06.10:
... und Herr Meyer Lansky aus den USA wäre sicher sehr stolz auf den Erfolg seiner Urenkelin Lena in Oslo gewesen ...

...







23.07.10:




Lieber freenetMail Kunde,
aufgrund technischer Probleme steht Ihnen der freenetMail-Bereich leider vorübergehend nicht zur Verfügung.
Wir arbeiten bereits an der Fehlerbehebung und bitten Sie um ein wenig Geduld.
Während der gesamten Wartungsarbeiten haben Sie zudem die Möglichkeit über viele externe E-Mail-Programme, die auf POP3-Basis arbeiten (z.B. Outlook), auf Ihre E-Mails zuzugreifen.
Eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung zur Einrichtung von POP3-Konten in den häufigsten E-Mail-Programmen finden Sie hier »
Wir bitten Sie, die Ausfallzeit zu entschuldigen und danken Ihnen für Ihr Verständnis.
Ihr freenetMail Team





.. na?! Was kündigt sich denn da an?!

...






18.08.10:
... und was ich sonst noch sagen wollte:
Ich bin ja seit Jahren Kunde bei der Firma Pearl Agency.
Zuerst war in dem Katalog für mich insbesondere eine Seite am Anfang interessant, wo äußerst wissenswerte kleine Berichte aus den DOS-Gefilden (jaja.. ;-) gemeldet wurden, Batch-Datei-Erstellung, Kompressions-Programme, Zusatz-Befehle und dergleichen Dinge mehr ... Lang ist es her ;-(
Heute werden außer Computer-Zubehör und EDV-Technik immer mehr Artikel angeboten, die mir von früher als Angebote auf den letzten Seiten von "Zeitschriften für die Frau" wie beispielsweise TINA in Erinnerung sind.
Der nebenstehende "Auszug" erinnert mich lebhaft an "witzige" und "unentbehrliche" Dinge wie Kaffeetassen mit Henkel innen
oder den von Herrn Loriot "erfundenen" "Familien-Verwendungs-Benutzer", formschön, völlig zweckfrei,
und - gegen Aufpreis - sogar entnehmbar ;-((
... ein preiswertes Geschenk für Bekannte oder Verwandte, die man noch nie so recht leiden mochte ...

...







19.08.10:
Ich bin ja seit Jahren ADAC-Mitglied.
Das rechnet sich in der letzten Zeit schon deshalb, weil wir das Auto der "Kinder" als "Zweitwagen" auf meinen Namen laufen lassen.
So etwa sechs bis acht mal war der freundliche gelbe Engel in diesem Jahr schon bei uns.
Die ADAC-Zeitung habe ich zur Vermeidung unseres Papier-Hausmülls auf Online-Zusendung umgestellt, schön, daß der ADAC so etwas anbietet.
Heute habe ich seit langer langer Zeit einmal "geblättert" und folgendes gefunden:
Wichtig für Italienreisende: Hier müssen Fahrradfahrer außerhalb geschlossener Ortschaften eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang und eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang eine Warnweste tragen. Dasselbe gilt in Tunnels. Andernfalls droht eine Geldbuße zwischen 23 und 92 Euro.
Ein Volk von Schelmen, wo unser deutsches "übermorgen" "dopodomani" heißt, lustig, gell?!
Die im Süden sind doch alle begeisterte Radrennfahrer; ich sehe schon Commendatore Berlusconi, eventuell sogar zusammen mit seinem kleinwüchsigen Kollegen aus Frankreich, mit ihren bunten Warnwesten auf dem Velociped im Brenner-Tunnel ;-))

.







Videotext ARD Tafel 703 am 26.08.2010:

Konsumklima legt nochmals zu                                
Das starke Wirtschaftswachstum hellt das Konsumklima weiter auf.
Wie das Marktforschungsinstitut GfK mitteilte, stieg der Konsumklimaindex für September auf 4,1 Zähler nach revidiert 4,0 Punkten im August.
Neben dem starken Anstieg des Bruttoinlandsproduktes im 2.Quartal hätten sinkende Arbeitslosenzahlen und der Rückgang der Kurzarbeit 
zu einer positiven Tendenz bei der Konsumlaune beigetragen, hieß es.         
Sofern das Umfeld so positiv bleibe, werde der private Verbrauch in diesem Jahr seinen Teil zur kräftigen Erholung der deutschen Wirtschaft beitragen.

Denke darüber nach!









Das habe ich heute (11.10.2010) beim Keller-Entrümpeln gefunden!
Auf der Rückseite steht mein Name und die Jahreszahl 1966.
Es handelt sich um einen Versuch aus dem "Kunst"-Untericht in der 11. Klasse meiner damaligen Schule - Emil Noldes "Mann mit Zigarre", im Original ein Holzschnitt, von mir als sogenannter Linol-Schnitt "kopiert".
Der Druck wäre dann seitenverkehrt ...










18.10.10:
Ich bekomme immer noch liebe emails von meinem "Ex"-Provider freenet:

Freenet Sehr geehrter Kunde, 
Durch Server-Upgrade in unserem Internet-Einrichtung, ist die Sicherheit Upgrade wird gemacht, um Sie besser zu dienen.
So aktualisieren Sie Ihre E-Mail klicken Sie bitte auf die Anlage, um Ihre E-Mail zu aktualisieren. Vielen Dank, dass Sie sich f?r Freenet.
Freenet Customer Service.

Ich hatte noch "keine Zeit", um Sie auf das Anlage zu klicken ... ;-)


...







25.11.10: Wir sind umgezogen, aus einem 42-Parteien-Block in ein Haus mit Garten im gleichen Stadteil. ... mit den Kindern und den beiden Enkeln zusammen.









Vorerst wird das ganze hier etwas schmaler ausfallen ;-( ...  meine Zeit ist im Moment etwas karg bemessen ...








26.11.10:
... same procedure as last year?! - Same procedure as every year!!!
Ich zitiere:
25.11.09:
Die alljährliche Weihnachtsoffensive ist im übrigen bereits seit längerem eröffnet!
08.12.07:
Deckchen und Sternchen, Engelchen, Kringelchen, Tütchen & dergleichen ...









13.02.11:
Pearl hat wieder zugeschlagen ...









05.04.11:
Mein (Ex-) Provider freenet schreibt mir immer wieder, ... diesmal:

Achtung E-Mail-Kontoinhabern,
Sie haben 1 neue Nachricht Alert. Click auf den folgenden Link zu lesen.

https / / securityalert.freenet.de /
Diese Nachricht wurde von Freenet Online-Server gesendet. Dies ist zu Ihrem Schutz getan
Freenet-Upgrade-Abteilung.
© freenet.de, 2011. Alle Rechte vorbehalten.










06.04.11:
Der TÜV hat uns geschieden :-(((
... unser langjähriger treuer (bis teurer) Gefährte Mitsubishi Galant BJ 1992 mußte aus Altersgründen Abschied nehmen.
"Wenn Ihr Wagen ein Pferd wäre, müßte man es erschießen" war der böse Kommentar des TÜV-Menschen.









07.04.11:
Diesen hatten wir uns vor etwa einer Woche angesehen ...

Es war schon vor dem noch-jetzigen mein Traumwagen, aber die Realität hat mir wieder einmal voll ins Gesicht geschaut ;-((
Ich habe dringesessen und einen Moment den Motor laufen lassen sowie beim geöffneten riesigen Schiebedach geträumt, aber die Bemerkung "Bremsen und Auspuff müßten bald mal gemacht werden" sowie der in der Beschreibung achtlos hingeworfene Satz "Tempomat und Auspuff funktionieren" ließen mich stutzig werden und in den zwei folgenden (fast) schlaflosen Nächten von der Idee Abstand nehmen.
Die abgefahrenen und zu kleinen Winterreifen in Kombination mit den stinknormalen Felgen mit öden Plastik-Zier-Leichtmetall-Plazebos und der laute, weil defekte Krümmer, machte mir das ganze dann doch etwas leichter.
... und überhaupt, 136 PS, und wo der "alte" schon 14 Liter in der Stadt genommen hat, bei den heutigen Spritpreisen könnten wir das Geld doch besser verwenden %-))









... einen Monat später:
Die beste Ehefrau von allen hat Ihn ausgesucht, den neuen ...
Wieder Mitsubishi, diesmal einen Space Star ;-))
Nicht so gaaanz vernünftig, mit 122 PS, aber dafür im Stadtverkehr einen Durchschnittsverbrauch von knapp unter 7 Liter auf 100 km und die Jahressteuer beträgt jetzt
€ 128,- statt € 299,- für den alten :-)))









11.06.11:
Das mit dem Umzug hatte ich ja schon erwähnt
Für den jetzt ja vorhandenen Garten und die große Terrasse mußten angeschafft werden:
ein elektrischer Rasenmäher, eine elektrische Heckenschere, ein elektrischer Rasen-Trimmer, eine Akku-Gras- und Strauchschere, ein großer Grill aus Beton,
eine große grüne Regentonne, ein Gartenschlauch, eine Kabeltrommel und ein großer Landhaus-Schirm, weitere Dinge sind geplant ;-(
Ich persönlich habe mich mehr auf die Flora spezialisiert und mitterweile gedeihen bereits prächtig:
Ein Machandelboom (Holunder oder auch Fliederbeere), eine Duo-Apfel-Stämmchen (Elstar & Golden Delicious) und eine schwarze Johannisbeere;
bestellt ist noch ein Rotdorn-Stämmchen und ein Knöterich (trotz heftiger Proteste der Oma!).
Von den ausufernden Anschaffungen der anderen werde ich jetzt nicht berichten, schließlich ist es ja  m e i n e  Homepage, n'est-ce pas?!
Die vorhandenen Rosen blühen nicht zuletzt dank meiner Pflege und zerstochenen und blutenden Hände und Unterarme wunderschön.
Na gut, ... der Vollständigkeit halber und des lieben Friedens willen seien auch die Aktivitäten der anderen erwähnt:
Efeu (uralter Bestand), Feldblume (Oma), Mohn (Jens), Wein (Oma) und Tomaten (natürlich auch die Oma).
An dem Arrangement müßte nach meinem unmaßgeblichen Dafürhalten noch gearbeitet werden ;-))









18.09.11:
Ich glaube, ich berichtete bereits, daß ich seinerzeit wegen der günstigeren Konditionen von der Postbank zur BfG gewechselt hatte?!
Die (ehemals) Bank für Gemeinwirtschaft hat wohl einmal sogar (teilweise) der Gewerkschaft gehört und blickt mittlerweile auf eine wechselvolle Geschichte zurück.
1991 firmierte die Bank in BfG Bank AG um, wobei die drei Buchstaben nun keine Abkürzung mehr sind, sondern einfach einen Namen darstellen.
1993 übernahm der Crédit Lyonnais, Paris, die Aktienmehrheit.
2000 erwarb der schwedische Finanzkonzern Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) 100% der Aktien.
2001 firmierte die BfG AG in SEB AG um und verlor damit ihren eigenständigen Marktauftritt.

... und dann bekam ich plötzlich meine Kontoauszüge ab 2010 gar von der Santander Bank ...

Das Tagesgeld-Angebot von 2,5% per anno erschien mir günstig.
Merkwürdigerweise gilt so etwas nur für Neukunden, meine mehr als 20jährige Zugehörigkeit zu der Bank disqualifizierte mich für das "Schnäppchen" ;-((
... also muß die beste Ehefrau von allen herhalten, ihre Norisbank hat eh` in der letzten Zeit stark nachgelassen, sowohl bei den Konditionen als auch im Service.

1. Sowas geht nur nach telefonischer Terminvereinbarung.
2. Der Termin war am 29.08. und die dafür erforderlichen Papiere hatten fast den Umfang einer Steuererklärung.
3. Wir hatten extra betont, daß die Online-Kontoführung das wichtigste sei und wir möglichst nicht noch ein Girokonto eröffnen wollten
4. Am 30.08.wurden uns die Visa- und Maestro-Karte für unsere Transaktionen mit dem Girokonto zugesandt.
5. Nun gut, bei gleichzeitiger Eröffnung des Girokontos parallel zum Tagesgeldkonto erhöht sich der jährliche Zins auf 2,75% per anno
    Es läßt sich also verschmerzen, schau'n wir mal, wie lange sie die Konditionen aufrecht erhalten, bei der Norisbank tanzten sie damals auch nur einen Sommer
    und reduzierten den Tagesgeld-Zins dann auf einen Mager-Wert um 1%.
6. Der nette Herr M. von Santander, der uns beraten hatte, ist mittlerweile telefonisch nur noch schlecht erreichbar, eine Kollegin kümmert sich (sofort) ...
7. Auf unsere Nachfrage, wann wir dann die PINs und TANs bekommen würden, um mit dem neuen Konto vernünftig arbeiten zu können, wurden uns dann am 12.09.
   weitere Papiere zugesandt mit der handschriftlichen Bemerkung "Freischaltung ist noch nicht erfolgt"; diese müssen noch unterschrieben und zurückgesandt werden.
8. Die Papiere sind am 21.09. unterschrieben an die Bank zurückgegangen und haben wegen eines Klinikaufenthaltes meiner Herzdame fünf Tage hier gelegen,
   aber warten wir mal, was passiert ...

"Früher" war die Einrichtung eines Kontos eine Sache von zehn Minuten mit einer Unterschrift.
Mittlerweile haben wohl viele Institutionen Angst vor juristischen Auseinandersetzungen und versuchen sich durch einen Wust von Papieren abzusichern.
N'est-ce pas?!


 







22.09.11:
... und da ich gerade so schön am Nörgeln bin ...

Als atypischer Nichtraucher oder Gelegenheits-Raucher habe ich festgestellt, daß meine favorisierten Cigarillos vom Discounter Penny im Laufe der Jahre immer "flätiger" geworden sind, d.h., die ehemals prall gestopfte Form ist degeneriert zu einer etwas "weicheren" Ausführung, und jetzt sind auch immer mehr Brösel in der Schachtel.
Der Rest der Familie gehört - leider - zu den fast militanten Rauchern, und hier ist mir aufgefallen, daß die Zigaretten alle einen viel längeren Filter als "früher" haben,
daß sie auch schmaler im Durchmesser geworden sind, mag Einbildung sein, oder?!

... und selbst beim Toilettenpapier hat der Beschiß mittlerweile Methode, die Packungsgrößen variieren je nach Lust und Laune und die Größe des Einzelblattes ist mit Sicherheit nicht standardisiert.
Hat irgendjemand schon einmal versucht, bei 3- oder gar 4-lagigen Angeboten die einzelnen Lagen zu trennen?
Mit Grauen stelle ich mir 1-lagiges Papier aus grauer Vorzeit vor; wahrscheinlich resultiert auch daher die Erfindung der Klobürste (Anal B).










23.09.11:
außerdem ...

Ende des Monats Juni bin ich bei meinen gärtnerischen Aktivitäten mit dem rechten Fuß umgeknickt :-(
... zwei Tage später nochmal mit dem gleichen Fuß :-((
Dann bin ich durch die Wohnung gehumpelt, und da der Fuß kaum belastbar war und meine MS mich außerdem noch weiter einschränkt, bin ich dann im Badezimmer unglücklich gestürzt :-(((
Dabei habe ich mir den zweitkleinsten Zehen am linken linken Fuß gebrochen :-((((

Am 2.07.war ich dann in der orthopädischen Klinik des Dr. Lubinus:
Auszug aus dem Befund:
... DS über Basisglied der 4. Zehe, dort deutliche Schwellung und Hämatom sichtbar ...

Einen ganzen Monat (mindestens) lag ich mit Gipsfuß flach, weit entfernt von diesem meinem Rechner :-(
Daher auch die etwas größere Lücke hier in der Berichterstattung!
Dafür bin ich dann wirklich endlich wieder einmal zum Bücherlesen gekommen und habe mir zum wiederholten Male zu Gemüte geführt:
alle 7 Harry Potter, den kleinen Hobbit, den Herrn der Ringe (Trilogie), 3x Don Camillo, die komplette Conan-Saga (20x Heyne-Fantasy-Taschenbuch),
ebenfalls den Lensmen-Zyklus von E.E.Smith, Märchen von Hauff, Auszüge aus Mark Twains gesammelten Werken, und zuletzt gar Selma Lagerlöfs
"Die wunderbare Reise des Nils Holgerson mit den Wildgänsen" :-)))
... wobei ich sicher noch eine ganze Reihe vergessen habe.

Nachdem ich dann mittlerweile außer meinem Rollstuhl jetzt auch einen Toiletten-Stuhl, einen "Rollator", auch Rentner-Shopper genannt, einen Dusch-Stuhl und zwei Krücken zur Verfügung habe, haben meine seit dem 16.08. unter der Anleitung von Frau F. durchgeführten wöchentlichen krankengymnastischen Übungen gute Erfolge gebracht, und gestern bin ich sogar schon wieder Auto gefahren (Pssst! Meine Frau darf das nicht wissen!).









27.09.11:
Gestern war ich seit zwei Monaten das erste Mal draußen auf unserer Terrasse und habe die Sonne genossen.
Die Treppe unseren Hang hinunter kann man derzeit nur mit einer Machete passieren; alles ist wunderbar zugewachsen.

... und im übrigen habe ich bei meiner umfangreichen Lektüre während meiner Genesung eine wunderschöne Kurzgeschichte entdeckt, ich riskiere hier mal einen Link!









30.09.11:
... wir kommen nicht an unser neues Konto :-(
Die PINs und TANs sind immer noch nicht da.
Alle bisherigen Versuche, bei unserer Santander-Filiale in Kiel jemanden telefonisch zu erreichen, sind gescheitert.
Wir werden immer in das Call-Center durchgestellt und erfahren dort, daß in Kiel alle Mitarbeiter im Gespräch sind.
Eine email-Adresse, so in etwa "kundenservice@santander.de" oder ähnlich gibt es nicht; hier verfährt das Institut nach einem offensichtlich mittlerweile bei den meisten Banken installierten bundeseinheitlichen Muster mit diesen nervigen vorgefertigten Internet-Formularen.
Das ist für die Banken praktisch, weil sie hier den Kunden bestimmte Probleme anbieten, nur diese gibt es dann, andere sind nicht vorgesehen :-((
Ich habe das Call-Center gebeten, dringend einen Rückruf durch die Kieler Filiale zu veranlassen, schau'n wir mal ...

Noch ...
Den am 11.06. erwähnten "uralten Efeu-Bestand" auf unserer Terrasse haben Schwieger-Jens und Onkel Uwe auf Anweisung meiner Frau ohne Rücksprache mit mir radikal abgerissen, die vorher IMHO wunderschöne Ecke hat somit jetzt auch den Charme eines Gewerbegebietes erhalten :-((

und dann ...
erreichte mich doch gegen 14:00 Uhr per Sackpost von Santander der Aktivierungs-Kot für's Online-Banking  :-)
jedoch mit einer kleinen Einschränkung:
Hinweis bei erstmaliger Nutzung nach Freischaltung:
Die PIN-Vergabe muss mit einer iTAN bestätigt werden. Ihre erste iTAN-Liste wird Ihnen drei Tage nach Versand des Aktivierungscodes ebenfalls automatisch zugesendet. Bitte warten Sie mit der PIN-Vergabe, bis Ihnen die iTAN-Liste vorliegt.
... warten wir halt noch a bisserl ;-)









01.10.11:
Meine Frau hatte noch die Visitenkarte ihres Santander-Beraters. Mit email-Adresse :-)
Ich muß einen großen Teil meiner Nörgelei zurücknehmen; ich hatte innerhalb von einer Stunde eine höfliche und kompetente Antwort von Herrn M. :-))

... und da wir gerade bei den Finanzgeschäften sind:
Im Zusammenhang mit der Unterstützung der griechischen Nation wird oft von einer "Tranche" gesprochen, die demnächst freigegeben werden soll.
Das ist doch wohl die Bezeichnung für ein Stück oder Teil eines Kuchens.
Wie groß ist denn wohl die gesamte Torte?!
Denke darüber nach ...!









03.10.11:
Die Banken und die Rettungsschirme; dabei fällt mir ein/auf, wo sich die Institute in der Vergangenheit "bedient" haben könnten:

09.11.1989 Die freundliche Übernahme der ehemaligen SBZ, von deren Bürgern auch als "Umsturz" bezeichnet, der Mauerfall, Wiedervereinigung!

1990 Die Treuhand übernahm im Sommer 1990 alle noch nicht umgewandelten volkseigenen Unternehmen -
insgesamt 8500 Gesellschaften mit etwa vier Millionen Beschäftigten in rund 45 000 Betriebsstätten.
Das Gesamtportfolio belief sich später auf 14.600 Gesellschaften.
Deren Gesamtwert hatte Detlef Rohwedder in einem Gespräch mit Christa Luft im Februar 1990 auf etwa 600 Mrd. DM geschätzt.
Die Treuhandanstalt übernahm ferner rund 2,4 Millionen Hektar land- und forstwirtschaftliche Flächen,
das Vermögen des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit, wesentliche Teile der Liegenschaften der ehemaligen Nationalen Volksarmee,
umfangreichen Wohnungsbesitz sowie das Vermögen der staatlichen Apotheken.
Mit dem 3. Oktober 1990 ging weiterhin das Vermögen der Parteien und Massenorganisationen auf die Treuhandanstalt über.
Ihrem Auftrag aus dem Treuhandgesetz entsprechend, handelte sie dabei nach den Grundsätzen:
„Schnell privatisieren, weil wir der Auffassung sind, dass Privatisieren die beste Form der Sanierung ist.
Das zweite Motto heißt: Entschlossen sanieren.
Da, wo Zukunft möglich ist, soll Sanierung durchgeführt werden, um auch hier den Menschen mehr Mut und Hoffnung zu machen.
Und das dritte Motto heißt: Behutsam stilllegen.“ (Birgit Breuel)

... und Theo Waigel stattete das ganze mit einem Kaperbrief aus, in dem grobe Fahrlässigkeit goutiert wurde.
Herrn Rohwedder nützte der allerdings leider nicht mehr viel.

Der Neue Markt war ein Segment der Deutschen Börse, das 1997 im Zuge der Euphorie um die New Economy nach dem Vorbild
der amerikanischen Technologiebörse NASDAQ eingerichtet wurde.
Als Aktienindex (Performanceindex) sollte er das Marktsegment der Neuen Technologien widerspiegeln und jungen Unternehmen in sogenannten
Zukunftsbranchen, wie Informationstechnologie, Multimedia, Biotechnologie und Telekommunikation sowie Erzeuger forschungsintensiver Produkte,
eine Möglichkeit der Eigenkapitalfinanzierung über einen Börsengang bieten.
Die ersten beiden am Neuen Markt gehandelten Aktien waren am 10. März 1997 die der Mobilcom (Telekommunikation) und Bertrandt AG
(Ingenieursdienstleistungen).
Als Folge des starken Kursverfalls beschloss die Deutsche Börse eine grundlegende Neusegmentierung im Aktienbereich, dem das Segment Neuer Markt
zum Opfer fiel.
Es wurde im Juni 2003 geschlossen.
Als Nachfolger des Nemax 50 wurde der TecDAX installiert, der aus nurmehr 30 (statt 50) Werten besteht und seit März 2003 offiziell berechnet wird.
Die meisten der anfangs im TecDAX enthaltenen Werte waren allerdings auch schon Mitglieder des NEMAX 50.
Um Kontinuität vor allem bei der Abwicklung von Derivaten zu garantieren, wurde der NEMAX 50 bis 30. Dezember 2004 weiterberechnet.[1]
Sowohl TecDAX als auch NEMAX 50 haben sich seit März 2003 von ihren Tiefständen erholen können.

Der Euro wurde am 1. Januar 1999 eingeführt und damit zur Währung von über 300 Millionen Menschen in Europa.
In den ersten drei Jahren war der Euro eine „unsichtbare“ Währung, die nur für Kontoführungszwecke, zum Beispiel für elektronische Zahlungen,
verwendet wurde.
Das Euro-Bargeld wurde erst am 1. Januar 2002 eingeführt und trat zu unwiderruflich festgelegten Umrechnungskursen an die Stelle der Banknoten
und Münzen der nationalen Währungen wie dem belgischen Franc oder der Deutschen Mark.

Ich hatte damals schon das Gespenst des gegeneitigen fröhlichen Schuldenerlasses - des Moratoriums - grinsen gesehen.
Bei allen vorgenannten Gelegenheiten wurde massenhaft, wenn auch überwiegend virtuelles Geld gescheffelt.
Nachdem das in diversen Kanälen "versickerte" (HRE z.B.) kam dann das Gejammer nach der Fürsorge durch den Staat auf, mittlerweile war mit der EU ein vermeintlich noch potenterer Ansprechpartner entstanden









05.10.11:
Ich hatte je in letzter Zeit wie bereits erwähnt viel Zeit zum Lesen:
"In Italien gibt es einige Dinge, die ich nicht so ganz verstehe - und vor allem kann ich nicht verstehen, wie eine bankrotte Regierung so palastartige Bahnhöfe und so wunderbare Chausseen besitzen kann ....
Als vor einem fahr der absolute Ruin Italiens direkt bevorstand und die Noten kaum noch das Papier wert waren, auf das sie gedruckt waren, wagte das Parlament einen
Coup de rnain, der unter weniger verzweifelten Umständen die hartgesottensten seiner Staatsmänner entsetzt hätte. Sie zogen die Güter der Kirche ein!

Und das im priesterreichen Italien! In einem Land, das seit sechzehnhundert Jahren in der dunkelsten Nacht priesterlichen Aberglaubens umherirrt.
Das heftige Unwetter, das es dazu trieb, aus seinem Gefängnis auszubrechen, war ein einmaliges Glück für Italien.
Man nennt es nicht Konfiskation der Kirchengüter. Das würde dann doch zu hart klingen.
Doch genau das war es.
... Doch irgendwie kann ich das Medici-Mausoleum nicht vergessen. Es ist so groß wie eine Kirche; der Fußboden ist so kostbar wie der eines Königspalasts;
die große Kuppel ist reich mit Fresken geschmückt; die Mauern sind aus - was? Marmor? - Gips? - Holz? -Papier?

Nein. Aus rotem Porphyr - grünem Serpentin - Jaspis - orientalischem Achat - Alabaster - Perlmutt - Chalzedon - roten Korallen - Lapislazuli!
All diese großflächigen Wände bestehen vollkommen aus diesen kostbaren Steinen, die in kunstvollen Mustern und Figuren ineinandergearbeitet wurden.
Sie sind poliert, so daß sie wie große Spiegel im Glanz der Gemälde erstrahlen, der von der Kuppel her auf sie fällt und von ihnen reflektiert wird.
Vor einer der Statuen, die die toten Medici darstellen, liegt eine Krone, die von so vielen Diamanten und Smaragden erstrahlt, daß man damit beinahe ein Schiff kaufen könnte.
Auf diese Dinge hat die gerissene Regierung ihr Auge geworfen, und für Italien wird es ein Glück sein, wenn sie im Staatsschatz dahinschmelzen."
(aus Mark Twain - Die Arglosen im Ausland - Kapitel XXV - Weltbild-Taschenbuch - ISBN3-8289-0162-X)
... eventuell nach bei uns bewährtem Muster noch eine freundliche Übernahme?!
Der Vatikan liegt doch so nahe ...

Commendatore Berlusconi wäre sicher begeistert und könnte auf sein Pendant der Treuhand mit Hauptsitz in Palermo zurückgreifen.
Sein kleinwüchsiger Kollege aus Frankreich müßte auch nur in seiner Geschichte recherchieren und die finanztechnischen Raffinessen von Le Roi Louis XIV il même und Monsignore Richelieu studieren.










05.10.11:
Heute bin ich unter Assistenz meiner Turnlehrerin/Physiotherapeutin Frau F. mit dem Rollator einmal um unser gesamtes Grundstück gelaufen.
Seit langer langer Zeit mein erster Spaziergang im Freien.
... hat etwa 15 Minuten gedauert und trotz einiger Treppen gut geklappt :-))
Vielleicht ist Multiple Sklerose ja auch nur ein gutes Teil Einbildung, psychosomatisch heißt das bei den intellektuellen Kackern, wir werden sehen ...









06.10.11:
Die erforderlichen Online-Unterlagen von Santander sind da :-))
... außerdem hat sich mittlerweile eine email-Korrespondenz mit Herrn M. entwickelt, die man nur als erfreulich bezeichnen kann.









10.10.11:
Um auf Deine letzte Frage zurückzukommen:
Das habe ich mir bei meinem letzten Zahnarztbesuch von der Praxis-Toilette gestohlen, ... 11,3 x 9,6 cm, das ist schon annähernd quadratisch ;-))
... und nu' kommst Du ...









14.10.11:
Bei herrlichem Sonnenschein bin ich wieder unter Assistenz meiner physiotherapeutischen Turn-Schwester Frau F. mit meinem Rentner-Shopper eine große Runde gelaufen und habe als Belohnung dann mit Schwieger-Jens einen "Herren-Tag" eingelegt. Wir haben den längst fälligen Drucker gekauft, nach eingehenden Netz-Ausflügen ist es ein Brother DCP-195C geworden, beim örtlichen Fachhändler unseres Vertrauens für € 59,- ;-))
Unsere geschenkten Epson- und Lexmark-Multis  mußten wir weiterverschenken, da wir bei beiden herbe Probleme bei der Installation hatten, jedesmal haben sie sogar die teuer gekauften Original-Patronen angemeckert und wollten partout nicht laufen, und wir sind ja auch --  und gerade auf diesem Sektor - nun weiß Gott keine Dummerchen ...
Wir suchten einen Drucker, bei dem man nicht durch den eingebauten Chip genötigt wird, teure Markendruckerpatronen vom Hersteller zu kaufen, wo ein Satz so viel kostet wie der gesamte Drucker. Nach umfangreichen Recherche haben wir uns für diesen Drucker entschieden und es nicht bereut.
Installation geht schnell und unproblematisch, Druck ist flott und das Druckbild sauber. Auch der Scanner functioniert einwandfrei.
Weiterhin bekommt man auch die sehr günstigen No-Name-Ersatzpatronen, was diesen Drucker meiner Meinung nach für den Hausgebrauch unschlagbar macht.
Und 3 Jahre Garantie sind auch super, da kann man echt nicht viel falsch machen! (Käufer-Bewertung bei Amazon)
Das mit der Installation muß sich jetzt herausstellen, wir wollen das Ding ja am Router, an der Fitz-Box betreiben, damit wir mit allen Rechnern darauf zugreifen können, eine umfangreiche Anleitung dazu von AVM habe ich mir schon einmal geholt :-))
... und anschließend waren wir dann noch bei Jimmy Cars und haben "Autos geguckt", der Renault Scenic für € 1250,- war leider schon wech' ;-((
Das ganze war eine spontane Idee, da der große Mitsubishi Sigma von Schwieger-Jens dringend neue (Winter-) Reifen braucht und man bei dem Preis von vier 205ern mit auch noch 16er-Felgen irgendwie auf die Idee kommen könnte, doch lieber die große Kiste in Zahlung zu geben und einen günstigen Gebrauchten ...
Schau'n wir mal ...










 ... oder auch "Die unendliche Geschichte" ...




Guten Tag! 
Ich habe den Vertrag bereits am 14.10.2010 wegen Umzugs außerordentlich gekündigt, da Sie mir die Leistungen an der neuen Anschrift nicht anbieten konnten.

Sie haben uns am 16.10.2010 per Formschreiben (Wir wünschen Ihnen alles Gute!) und am selben Tag per email, Betreff Kündigung Vertrag-Nr. 131405399-00004 geantwortet.

Die von Ihnen angeforderten Unterlagen haben wir Ihnen zugeschickt.

Damit war die Sache für uns erledigt.

Gedacht ... :-(

Es begann dann irgendwann eine unendliche Geschichte mit erneuten Abbuchungen und Mahnungen.

Ihre sogenannte Hotline war heute trotz langen Wartens nicht erreichbar.

Ich erwarte nunmehr ein Schreiben, keine email (!), von Ihnen mit einer Entschuldigung und der Bestätigung, daß die Angelegenheit erledigt ist, und natürlich außerdem die Rückerstattung der zu Unrecht seit Oktober 2010 von Ihnen eingezogenen Beträge.

Hierfür setze ich Ihnen eine angemessene Frist bis zum 26.09.2011.

Sollte bis dahin keine ordnungsgemäße Reaktion erfolgt sein, behalte ich mir die Weitergabe der Angelegenheit an unsere Firmenanwälte, die Veröffentlichung auf unseren Homepages und weitere Schritte vor.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12.10.11:

Nachstehendes Schreiben ist Ihnen zugegangen und auch von Ihnen beantwortet worden, woraufhin wir - erneut und nach Rücksprache mit Ihrer Telefon-Hotline - in Kopie und per Sackpost den Personalausweis übersandten.

Die einzige Reaktion war bisher die Zusendung einer weiteren Mahnung.

Was soll das?!

Müssen wir tatsächlich die bereits angekündigten Maßnahmen in die Wege leiten?!

Mit (noch) freundlichem Gruß

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

16.10.11: (per email)

Am 10.10. erreichte uns Ihr Formschreiben "Bitte schicken Sie uns einen Nachweis".

So langsam können wir bei der Post für die Nachweise einen Dauerauftrag einrichten, offensichtlich kommt bei Ihnen nie eine Sendung an.

Wir übersenden, diesmal als Link, zum allerletzten Mal vor der endgültigen Kriegserklärung:

1. Kopie des Kündigungsschreibens

2. Kopie der ersten Seite des Mietvertrages

3. Kopie Vorderseite Personalausweis

4. Kopie Rückseite ...

Mit (gerade eben noch mit viel gutem Willen) freundlichen Gruß










17.10.11: (per email)
Sehr geehrte(r) Kunde/in,
wir haben Ihre Nachricht erhalten - vielen Dank! Wir antworten Ihnen so schnell wie möglich - wochentags
in der Regel innerhalb von 48 Stunden und am Wochenende innerhalb von 72 Stunden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kabel Deutschland Service-Team









18.10.11: (per email)
Sie haben uns gebeten, Ihre Kündigung zu bearbeiten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass
wir Ihr Anliegen erst bearbeiten können, wenn wir den entsprechenden Nachweis erhalten haben. Leider
haben Sie uns diesen noch nicht zugeschickt.
Senden Sie uns einfach eine Kopie
- der Kündigungsbestätigung Ihrer Wohnung
- des neuen Mietvertrages (bitte beachten Sie, dass die neue Adresse ersichtlich sein muss)
- der Ummeldebestätigung
per Post an die folgende Adresse:
Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH
Kundenservice
99116 Erfurt

... im Schreiben vom 22.09.11 (Ihre Anfrage zu unserer Mahnung) wollten Sie damals n u r noch die Ummeldebestätigung haben; es wird jedesmal mehr!
... oder es hat in Erfurz einen Mitarbeiterwechsel stattgefunden ... ?
D i e w o l l e n u n s f e r t i g m a c h e n ! ! !










... oder auch "Die unendliche Geschichte" ...




21.10.11:
... und die Geschichte geht weiter: Mit Datum vom 20.10.11 ging uns ein "richtiges" Schreiben aus Erfurz zu:
vielen Dank, dass Sie uns eine Kopie Ihres Mietvertrages zugeschickt haben. Natürlich möchten wir Ihr Anliegen schnell und umfassend bearbeiten - doch leider ist das Dokument unleserlich.
Daher unsere Bitte an Sie: Bitte scannen oder kopieren Sie das Dokument noch einmal in besserer Auflösung und schicken Sie es uns noch einmal zu. Wir kümmern uns dann selbstverständlich sofort darum.
Vielen Dank!
Ihr Kabel Deutschland Service Team




Wie schön, daß sie uns den, wenn auch "unleserlichen" Erhalt bestätigen; in unserem betreffenden Schreiben waren nämlich alle angeforderten Unterlagen :-)
Den Nachweis könnten wir für den Gerichtsvollzieher brauchen, da uns gestern ein Brief der Inkasso-Firma BFS risk & collection GmbH aus Verl zuging:
Sehr geehrte ... ,
wir zeigen an, dass uns das vorbezeichnete Unternehmen beauftragt hat, seine Interessen Ihnen gegenüber wahrzunehmen
Aus den uns zur Verfügung gestellten Unterlagen ergibt sich, dass Sie unserer Auftraggeberin aus laufender Geschäftsbeziehung die nachfolgend aufgeführten Beträge - einschließlich unserer Inkassovergütung - schuldig sind:
Haupt- /Restforderung
5,00 Prozentpunkte über Basiszins Zinsen bis zum 31 .10.2011 Vorgerichtliche Mahnauslagen Kontoführungskosten, Auslagen gem. § 670 BGB Inkassovergütung
Wir fordern Sie auf, den Gesamtbetrag von 168,92 EUR bis zum 31 10 2011 an uns zu überweisen
Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist wird unsere Auftraggeberin umgehend das gerichtliche Mahnverfahren gegen Sie einleiten.
Wir weisen schon jetzt darauf hin, dass dies mit nicht unerheblichen Kosten verbunden sein wird.
Im Falle der sofortigen Erstattung der ausstehenden Beträge bietet Ihnen unsere Auftraggeberin bereits an dieser Stelle den Abschluss eines neuen Vertrages an
Mit freundlichen Grüßen BFS risk & collection GmbH
Wie ausserordentlich zuvorkommend von den Damen und Herren aus Erfurz, daß wir nach Erstattung von € 168,92 einen neuen Vertrag abschliessen dürfen ... ;-)









24.10.11:
Unser Schreiben an KabelDeutschland mit neu gescanntem und "lesbarer gemachtem" Mietvertrag:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Anliegend übersende ich die in Ihrem Schreiben vom 20.10. erbetene „verbesserte“ Kopie des Mietvertrages in der Hoffnung, dass jetzt alle Vorbedingungen erfüllt sind,
damit Sie tätig werden können und mir mein Geld erstatten.

Mit freundlichem Gruß










25.10.11: (per email):
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihre Nachricht! Leider können wir Ihren Link nicht abrufen. Aus technischen
Gründen ist der Abruf von Verlinkungen per E-Mail nämlich grundsätzlich nicht möglich.
Deshalb unsere Bitte an Sie: Schicken Sie uns Ihr Anliegen noch einmal ? entweder per herkömmlicher
E-Mail oder per Fax oder Brief. Dann kümmern wir uns selbstverständlich sofort darum. Vielen Dank!
Haben Sie Fragen? Oder können wir noch etwas für Sie tun? Dann schicken Sie uns einfach eine E-Mail
an kundenservice@kabeldeutschland.de. Wir sind gerne für Sie da!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kabel Deutschland Service-Team
Mittlerweile ist  derart viel kreuz & quer auf gemischten Kanälen (email, Sackpost, Telefon) hin & her gegangen, aber durch den Bezug auf unseren "Link" nehmen wir an, daß es sich um unsere email vom 16.10. (s.o.) handeln muß.
Offenbar sind die Landschaften "drüben" zumindestens in nachrichtentechnischer Hinsicht denn doch noch nicht so blühend, wenn eine größere Provider-Firma keinen "Link" abrufen kann ... ;-((
Wir haben also schon mehr als eine Woche Vorsprung ... ;-))
Warten wir einfach ab, was uns aus Erfurz als nächstes zuweht ...










27.10.11:
(Nachweis zum Umzug)
Sehr geehrte ...,
vielen Dank für die Zusendung des Mietvertrages.
Unsere Forderungen gegen Sie wurden an ein Inkassobüro übergeben. Dieses ist Ansprechpartner für Ihre Fragen.
Wir sind montags bis freitags zwischen 7:30 und 22:00 Uhr unter unserer Service-Nummer (08 00) 6 64 70 70** gerne für Sie da.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kabel Deutschland Service-Team

Uih, wie gemein ... :-(









04.11.11:
So, KabelDeutschland hatte einen gewissen Unterhaltungswert und fing aber langsam an zu nerven, also haben wir gestern die Hunde losgelassen (Anwalt) :-)
Jetzt habe ich wieder mehr Zeit, mich intensiver um mein Wohlergehen zu kümmern und bin heute mit meiner physiotherapeutischen Turnschwester Frau F. doch glatt mit Rollator-Unterstützun eine halbe Stunde spazieren gegangen, ganz bis zum Briefkasten!
Außerdem haben wir uns einen elektrischen Häcksler geleistet und ein sonores Brummen draußen signalisiert mir, daß die Kinder fleißig sind, während ich hier drin im Warmen bei Kaffee und Diabetiker-Gebäck vorm Rechner sitze ;-))









28.11.11:
Irgendwie hatte ich mir die Vorweihnachtszeit anders vorgestellt:

UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Klinik für Neurologie, Campus Kiel, Haus 41
Betr.:    oompoop, * 11.01.1950, 24109 Kiel, Stationärer Aufenthalt vom 18.11.2011 -24.11.2011
Diagnosen:   Chronisch progrediente Multiple Sklerose, aktuell: Harnwegsinfekt bei Harnverhalt, Diabetes mellitus

Aber wartet nur, die Reha ist ganz kurzfristig beantragt und soll noch vor dem Fest stattfinden.

Schau'n wir mal ...






 ... und außerdem zitiere ich aus der Werbung unserer "neuen" Bankverbindung (Mai 2011)  ...


Die Santander Bank hat ein Sonderangebot für Neukunden aufgelegt. Sie zahlt auf dem „Top-Tagesgeldkonto“ 2,5 Prozent Zinsen p.a. für Guthabenanteile bis 100.000 Euro.

Eine Zinsgarantie gibt es nicht.

Guthabenanteile von 100.000 bis 250.000 Euro werden mit 1,75 Prozent p.a. und Guthabenanteile ab 250.000 Euro mit 1,0 Prozent p.a. verzinst. 

  • Neues Angebot: 2,5 Prozent Zinsen p.a.
  • Zinssatz gilt exklusiv für Neukunden
  • Zinssatz gilt für Guthabenanteile bis 100.000 Euro
  • Kostenfreie Kontoführung ohne Mindesteinlage
  • Gebühr für Kontoauszug: 0,55 Euro (Vierteljährlich und bei Kontobewegung)
  • Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich
  • Vollständige Absicherung durch privaten Einlagensicherungsfonds

 Das Santander Tagesgeld setzt sich damit an die Spitze des Marktes.

Zinsjäger kommen an dem Konto nicht vorbei, müssen aber aufgrund der fehlenden Zinsgarantie die weitere Entwicklung im Auge behalten.

 

Es ist uns jetzt mitgeteilt worden, daß der Zins "wg. der Zinssenkung bei der EZB" auf 2,25 % gesenkt wurde; eine weitere Senkung bis zum Jahresende steht anheim.

Ich habe mich "umgetan" und "geguhgelt" und werde wohl noch ein Konto bei der Bank of Scotland (2,7%) eröffnen; das haben sie nun davon Hasta la Vista











30.11.11:
mon@you, VTB und auch die Schotten scheiden für mich vorerst aus, da ich die Transaktionen dort nur über das sogenannte mTan-Verfahren mit Handy veranstalten kann.
Ich möchte das nicht ;-(









02.12.11:
   Same procedure as last year?

   Same procedure as every year ;-((









10.12.11:

Die ärztliche Gutachterin kommt in ihrer Beurteilung zu dem Ergebnis, dass eine stationäre neurologische Anschlussrehabilitation medizinisch nicht indiziert ist.
Zurzeit besteht keine drohende Pflegebedürftigkeit und der Gesundheitszustand hat sich im Verlauf seit 2007 nicht wesentlich verschlechtert.
Die ambulante Krankengymnastik sollte im Rahmen der Heilmittelverordnung im häuslichen Umfeld eingeleitet werden..

Im Hinblick auf die vorliegende Stellungnahme bedauern wir es, sehr geehrter Herr ... ,die Maßnahme nicht in der beantragten Form bewilligen zu können.

Wie unangenehm, und ich dachte schon, es wäre doch nicht schlecht, das erste Mal im Leben Weihnachten auswärts verbringen zu dürfen ... ;-))









12.12.11:
Nun haben WIR versucht, den neuen Drucker von Brother als "Fernanschluß" an unserer FRITZBox 7170 zu betreiben, damit ich die 2,50 Meter bis in den "Maschinenraum" nicht zu laufen brauche.
Vielleicht wird das ja bis Neujahr etwas ... ;-)









16.12.11:
Meine Reha-Turnschwester ist krank und mußte den Montag-Termin absagen, wo ich doch sofort nach meinem kurzfristigen Klinikaufenthalt wieder etwas für die Gesundheit tun wollte ... :-((  Gute Besserung!!









23.12.11:
Einen Tag vor Heiligabend will ich doch noch meine Weihnachtsgrüße loswerden, zum Beispiel an die bisher 8193 Besucher dieser Seiten, an alle Freunde & Verwandte, Ämter & Behörden, die mir auch dieses Jahr wieder hilfreich zur Seite standen, an die wackeren Männer der hiesigen Müllabfuhr, unseren flinken Postboten, unsere liebe Vermieterin, Carsten B., unseren Bordmechaniker, etc. pp!
Wir haben auch dieses Jahr erneut aus naheliegenden Gründen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit auf das Versenden von schnöden Kartengrüßen verzichtet und stattdessen in gewohnter Manier einen namhaften Betrag auf ein bekanntes Konto überwiesen ;-)
Das nebenstehende "Schneppchen-Angebot" ereilte mich durch die Firma Pearl Agency noch kurz vor den Tagen und scheint mir doch eine attraktive & preiswerte sowie langfristige Alternative zur herkömmlichen weihnachtlichen Grundausstattung zu sein.
(Refurbishing
bezeichnet die qualitätsgesicherte Überholung und Instandsetzung von Produkten zum Zwecke der Wiederverwendung und -vermarktung und trägt zur Vermeidung von Abfällen und zur Schonung von Primärenergien bei). Wir haben das ganze schon seit langem "Wieder-Aufbrezeln" genannt und es war eine preiswerte Lösung bei der Beschaffung von Geschenken in unserer mehrköpfigen Familie (mit Kindern, Eltern, Großeltern und Urgroßeltern 10 Personen)
Ich kann mich da z.B. an ein stabiles Kinder-Dreirad erinnern, daß in den verschiedensten Farben in den Jahren von 1956 bis 1961 bei uns unterm Weihnachtsbaum stand, bis wir es dann im Rahmen eines Wettbewerbs unter uns Geschwistern "probeweise" von der Terasse geworfen haben.
Genau! So stabil war es nun auch wieder nicht ...









30.12.11:
Das wollte ich doch noch im alten Jahr erledigt haben:
Ab heute gibt es hier wieder ein Gästebuch!
... noch etwas hölzern, nicht so ganz meinen selbstgesetzten Ansprüchen entsprechend, aber ich denke, es wird schon werden ...
Bis es dann auch nicht nur  von der Startseite, sondern von überall zu erreichen ist, könnte eventuell noch der eine oder andere Tag vergehen ;-))
31.12.11:
Fettich...!!









31.01.12:
Wenn die wunderschöne Advents- & Weihnachtszeit dann gottlob vorüber ist und das "alte" Jahr endlich und endgültig beerdigt, beginnt für mich immer schon der Frühling im Sinne eines wunderschönen Neu-Beginns.
Da hat sich unser Bundes-Lieschen wieder etwas ausbaldowert und Kandidat für das Unwort des Jahres 2012 wird neben "nachhaltig" wohl auch "Fiskalpakt" werden ;-))









14.02.12:
Da die "Wirtschaft" auch sparen muß, hat man hier jetzt - nur als Beispiel - beim Toilettenpapier die Packungen von 200 Blatt pro Rolle fast überall auf 160 reduziert.
Fäkalpakt ?!
Es wird auch Zeit ...
Nach den unendlichen/unsäglichen/unzähligen Kochsendungen im TV sind offensichtlich schon Sendungen angedacht, die sich um das "Gegenteil" kümmern ...
Nach der Nahrungsaufnahme dürfte die Sendezeit auch reif sein für die Ausscheidungen des Bürgers in allen Varianten.
Messie-Folgen und jauchige Umgebungen im Dschungel-Camp sind da wohl schon probate Testläufe ;-)))









15.02.12:
Nu' schau mal einer, guck'!
Da päsentiert doch ein gewisses Fräulein Katzenburger im Fernseh' eine "Katze-Klo-Garnitur" (hat Sie Helge Schneider wohl vorher gefragt?!)
Die Dame ist nicht nur geschäftstüchtig, sie macht auch erfreulich wenig Schlagzeilen, was potentielle oder temporäre Partner anbetrifft :-)
Steht Sie wohl immer noch auf ältere Herren?! Ganz am Anfang war's ja wohl einmal der greise Magazin-Herausgeber Hugh Hefner ...
Vorsicht, Mädel! Richie "Mörtel" Lugner is still on the run!









16.02.12:
Wenn man vom Teufel spricht ...
Richies Opernball-Stargast dieses Jahr ist Brigitte Nielsen.
Guter Laune war auch Nielsen selbst bei der Anreise. Als sie gegen 13.00 Uhr vor einem Wiener Innenstadthotel aus ihrer Limousine stieg, säuselte sie: „Herr Lügner ist so gut zu mir. Ich freue mich so.“









08.03.12:
Das am 03.10.11 von mir bereits vermutete Moratorium ist dann tatsächlich eingetreten; allerdings hat man es mit Rücksicht auf den einfachen Mann und Steuerzahler, der das ganze Schlamassel ja dann am Ende doch auslöffeln muß, einfach nonchalant einmal als Schuldenschnitt bezeichnet.
Das ist Deutsch, kein Banken-Latein und also sympathischer zu verstehen für den deutschen Michel ...









20.03.12:
So, Schluß jetzt, ich komme nicht mehr weiter ;-((
Wir haben uns - auch noch - einen elektrischen Vertikutierer zugelegt, Frühlings-/Sommer-/Grill-/Gartenzeit ist angesagt :-))
Janet Otto bleibt - vorerst - noch längere Zeit auf ihrem Platz.









21.03.12:
Ich zitiere - auszugsweise - aus einem Brief meiner Bank, der mich heute ereilte:
Der genaue Wortlaut der Anpassungen für Sie nachstehend im Original:
"Nummer 20 Einlagensicherungsfonds, 20.1 Schutzumfang:
Die Bank ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. und der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH angeschlossen. Hierdurch sind alle Verbindlichkeiten, die in der Bilanzposition "Verbindlichkeiten gegenüber Kunden" auszuweisen sind, gesichert.
Hierzu zählen Sicht-, Termin und Spareinlagen einschließlich der auf den Namen lautenden Sparbriefe.
Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt bis zum 31. Dezember 2014 30%, bis zum 31. Dezember 2019 20%, bis zum 31. Dezember 2024 15% und
ab dem 1. Januar 2025 8,75% des für die Einlagensicherung maßgeblich haftenden Eigenkapitals der Bank.
Für Einlagen, die nach dem 31. Dezember 2011 begründet oder prolongiert werden, gelten, unabhängig vom Zeitpunkt der Begründung der Einlage, die jeweils neuen Sicherungsgrenzen ab den vorgenannten Stichtagen.
Für Einlagen, die vordem 31. Dezember 2011 begründet wurden, gelten die alten Sicherungsgrenzen bis zur Fälligkeit der Einlage oder bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin."

Da weiß doch jemand jetzt schon, daß irgendetwas irgendwann irgendwie ziemlich schiefgeht und "bereitet schon einmal etwas vor" ...
Jetzt dürfte es vornehmlich darum gehen, sich einen Termin auszubaldowern, ab dem man seine kümmerlichen Ersparnisse dann endgültig in sein Kopfkissen packt.
Die "Zinsen" sind ja schon lange kein Anreiz mehr, Geld irgendwo zu "parken", das Kopfkissen hat zumindest - noch - den Vorteil, daß der "Sheriff" nicht sehen kann, was sich darin verbirgt.
Eine immer zahlreicher werdende Anzahl unserer Mitbürger soll ja bereits im Sitzen schlafen, da die Kissen zu dick gepolstert sind ;-)









26.04.12: Überarbeitung der Abteilung Programme









16.06.12:
Meine Zweit-Homepage placebovic.de war nach mehreren Hack-Attacken plötzlich zwar noch zu erreichen, aber nicht mehr zu aktivieren, da plötzlich die Größe aller Dateien dort auf 0 (null) gesetzt war. Ich vermute, freenet hat die angekündigte Einstellung ihrer Gratis-Basic-Homepage dann doch durchgezogen.
Eine erneute Aktivierung über Total Commanders FTP-Abteilung klappte nicht :-((
Was tun?!
Nach einem sehr netten, langen und sachkundigem Gespräch mit der Hotline meines aktuellen und auch schon mehrjährigen Providers 1 und 1 folgendes per email an kundenservice@freenet.de:
Guten Tag!
Nachdem Sie Ihre kostenlose Basic-Homepage-Geschichte eingestellt haben, bitte ich um Übersendung des Aut-Codes zwecks Umzug von
meiner Domain placebovic.de nach 1und1, wo bereits nach der Übernhame von der entsprechenden freenet-Abteilung meine heutigen sämtlichen Aktivitäten geführt werden.
Dann schau'n wir doch mal, ob freenet mich noch einer Antwort für würdig hält.









Haben sie, noch am gleichen Tag: ... same procedure as last year ;-((
Lieber freenet-Kunde,
vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unseren Diensten und Produkten.
Die von Ihnen angeschriebene E-Mail Adresse ist keinem Postfach zugeordnet, so dass Ihre E-Mail nicht zugestellt werden konnte. Bitte nutzen Sie daher zur Kontaktaufnahme ausschließlich die auf http://kontakt.freenet.de genannten Kontaktmöglichkeiten.
Da Ihre E-Mail nicht zugestellt wurde, wird auch keine Bearbeitung Ihrer Anfrage erfolgen!
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder benötigen Sie hierzu Unterstützung, so schauen Sie bitte einmal unter http://hilfe.freenet.de, ob Sie die passende Hilfe finden.
Sollten Sie dort keine Antworten auf Ihre Fragen finden, rufen Sie bitte die "freenet Serviceline" an. Alle Fragen zu Ihrem Vertrag, Ihrer Rechnung oder zu technischen Problemen werden dort beantwortet. Die Rufnummer, Informationen zu den Kosten und Öffnungszeiten finden Sie ebenfalls unter http://kontakt.freenet.de
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr freenet Service-Team
Also, da ich nicht über eine 0900er-Nummer telefonieren möchte, ausdrucken, eintüten, frankieren und ab mit der Sackpost ...









04.07.12
Heute ist unsere Mutter von uns gegangen.
Ich bin traurig.


Ik wull, wi weern noch kleen, Jehann,
Do weer de Welt so groot!
Wi seten op den Steen, Jehann,
Weest noch? bi Nawers Soot.
An'n Heben seil de stille Maan,
Wi segen, wo he leep,
Un snacken, wo de Himmel hoch
Un wo de Soot wull deep.

Weest noch, wo still dat weer, Jehann?
Dor röhr keen Blatt an'n Boom.
So is dat nu nich mehr, Jehann,
As höchstens noch in'n Droom.
Ach nee, wenn dor de Scheper sung,
Alleen in't wiede Feld:
Ni wahr, Jehann? dat weer en Ton!
De eenzige op de Welt.

Mitünner inne Schummertied
Denn ward mi so to Moot
Denn löppt mi't langs den Rügg so hitt,
As domals bi den Soot.
Denn dreih ik mi so hastig üm,
As weer ik nich alleen:
Doch allens, wat ik finn, Jehann,
Dat is - ik stah un ween.

(Klaus Groth)








22.07.12:
... bis heute hüllt sich freenet in zurückhaltendes Schweigen ...
Dafür ist aber meine Bank seit gestern morgen, Samstag um 8:00 Uhr, nicht wahr ...
Aufgrund von Wartungsarbeiten und anschließender Qualitätssicherung steht Ihnen der Banking-Service der Santander Bank per PIN/TAN leider nicht zur Verfügung.
Da wir uns in Bezug auf die Qualitätssicherung der Kundensysteme sehr strenge Abnahmekriterien gesetzt haben, können die Wartungsarbeiten in Einzelfällen länger andauern. Wir versichern Ihnen jedoch eine schnellstmögliche Beendigung unserer Arbeiten.
Schau'n wir mal ..., jetzt ist ein Tag vergangen und 12:00 mittags ist vorbei ...
Da die Bank ihre "Wurzeln" ja im sonnigen Spanien hat, will ich nicht hoffen, daß irgendwie irgendwelche Verbindungen zu den derzeitigen "unbestätigten Gerüchten" bestehen ...
Nun denn, hab' ich mir gedacht, fraachste mal ...









Heute, am Sonntag, um 14:22 Uhr festgestellt, daß die Banken am Wochende offensichtlich doch arbeiten, vielleicht war der Hausmeister ja mit seinen Kindern ... ;.-))











25.07.12:
Alles ist gut ...
Sehr geehrter Herr oompoop,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Sie können Ihre Passwörter speichern unter dem Menü " Extras" dann Einstellungen und bei Sicherheit finden Sie die Kategorie Passwörter speichern.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Santander Bank
Die gestern angeforderten neuen TANs waren heute prompt auch in meinem "Fach" :-))









30.07.12:
... nix is gut ... TANs o.k., aber bei der "Anleitung" per email dreht es sich um die Firefox-Einstellungen ...
... und ich habe mir im Santander-Banking-Programm einen Wolf nach einer Option "Extras" gesucht :-((
Ich habe erstmal aufgegeben, da muß ich - vorerst - eben beim Einloggen etwas mehr Aufwand betreiben.









29.10.12:
Lange nichts gehört ...
... und das kam so:
15.08.2012 - 27.08.2012 Stationärer Aufenthalt in der Neurologie der Universitätskliniken Kiel
Diagnosen:  Verdacht auf akute infektassozierte Verschlechterung einer rechtsbetonten Paraparese bei chronisch-progredienter Multipler Sklerose,
Fieberhafter Infekt unklaren Fokus, Diabetes mellitus, Arterieller Hypertonus, V.a. Blasentumor
28.08.2012 - 16.09.2012 "Urlaub" mit ambulanten Terminen in der Urologie der Universitätsklinken Kiel.
17.09.2012 - 20.09.2012 Stationärer Aufenthalt in der Urologie der Universitätskliniken Kiel
Operative Entnahme Gewebeprobe aus der Blase, histologisches Gutachten - später - erfreulicherweise unbedenklich.
21.09.2012 - 08.10.2012 "Urlaub"
09.10.2012 Antritt zur Kur, Helios-Reha-Klinik Damp, Haus Passat
16.10.2012 - 22.10.2012 Unterbrechung der Kur (Notfall) und stationärer Aufenthalt in der Augenklinik der Universitätskliniken Kiel
Diagnose: LA ischämische Zentralvenenthrombose, Makulaödem, Behandlung zweimal Lasern und  drei Lucentis-Injektionen, beginnend am 30.10.
Ab 23.10.2012 Nicht-Fortsetzung der Kur, Entlassung nach Hause, "Urlaub" :-)))









30.10.12:
10:00 Uhr: Hat überhaupt nicht wehgetan, der Pieks ins linke Auge :-)))
02.11.12:
Starke Verbesserung des Sehvermögens schon seit der Laser-Behandlung; ich kann den TV-Videotext jetzt ohne Brille lesen.
Das ging "vorher" nicht.









   ... die unendliche Geschichte ...




15.11.12:
... vom 14.10.11 geht weiter ...
Heute erschien ein energischer Herr von besagter Firma und erhielt nach "Drohung mit einem empfindlichen Übel" - 2 Jahre Gebühren-Nachzahlung - Einlaß in unsere Wohnung von einem eingeschüchterten Mitglied unserer Mieter-Gemeinschaft.
Wir haben damals nach Einzug alle TV-Geräte mit DVBT-Receivern ausgestattet, um unabhängig und kostengünstig unsere Sendungen anzuschauen.
Einen in einem einzigen Zimmer vorhandenen funktionsfähigen Kabel-Anschluß haben wir glatt übersehen.
Nach Rücksprache mit unserer Vermieterin wurde uns bestätigt, daß diese für das Objekt bei keinem Provider eine Versorgung mit Fernseh-Programmen abgeschlossen hat, da wir befürchteten, evtl. einen entsprechenden Hinweis in dem Betriebskosten übersehen zu haben.
Nichtsdestotrotz:
 
Das war am Freitag.
Am darauffolgenden Samstag bekamen wir flugs mit der Post ein Paket von Kabel Deutschland.
Inhalt soll ein sogenannter Receiver sein, der offensichtlich für einen ordnungsgemäßen/störungsfreien Empfang nötig ist.
Wir haben das Paket ungeöffnet gelassen, da wir vor weiteren Aktionen auch diesen Sachverhalt an den Anwalt unseres Vertrauens übergeben möchten.
Denn wie heißt es so schön: Gebranntes Kind ...
... oder kommen sie jetzt verstärkt in Bewegung, weil sie Rücklagen schaffen müssen für sich abzeichnende Probleme?!
Nach Rücksprache mit unserem Anwalt wurde uns mitgeteilt, daß derzeit eine stark gesteigerte Aktivität von Kabel Deutschland bekannt ist und die Mitarbeiter nach einem "erfolgreichen Abschluß" bereits im Auto die nahtlose Übersendung der "Hardware" veranlassen sollen.










20.11.12:

Kabel Deutschland                                        zusätzlich per email an:
c/o DHL Paket                                                 kundenservice@kabeldeutschland.de
Am Tower 222
90475  N ü r n b e r g

Widerruf / Kündigung

Sehr geehrte Damen und Herren,

den am 15.11.2012 abgeschlossenen Auftrag über

Kabelanschluß Komfort Premium DD
Kabekanschluß Komfort HD
Kabelanschluß HD sowie
Kabel International

widerrufe bzw. kündige ich hiermit mit sofortiger Wirkung.
Die mir übersandte Hardware wurde heute ebenfalls zurückgesandt.

(Unterschrift)

P.S.:  Auch unsere kleine Stadtteil-Postfiliale leidet unter der "derzeit stark gesteigerten Aktivität von Kabel Deutschland in unserer Region"
O-Ton bei Rücksendung unseres Paketes: "Noch einer ...!"










21.11.12: per email-Antwort

Sehr geehrter Herr Kunde.
Sie haben uns gebeten, Ihnen die Kündigung für Ihren Verträge über die Produkte Kabel International, Kabelanschluss Komfort Premium und Kabelanschluss Komfort HD zu bestätigen. Doch das ist leider nicht möglich. Das erklären wir Ihnen natürlich gerne genau:
Die von Ihnen genannten Produkte sind nicht Bestandteile Ihres Vertrages. Aus diesem Grund können wir Ihnen die gewünschte Kündigung nicht bestätigen.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Auskunft weiterhelfen konnten.
Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an! Wir sind unter unserer Service-Nummer gerne für Sie da.
Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kabel Deutschland Service-Team

... da ist uns offenbar eine etwas neuere Variante des Unverständnisses aus Erfurz zugeweht ...
Salmei, Dalmei, Adomei, egal, ... "die Kinder" haben dafür bei der Post € 3,85 für so etwas wie ein
"Einschreiben mit Rückschein" bezahlt (+ Fahrgeld!), das sind
mehr als sieben Deutschmark !!
Ich habe das ganze bei etwas Tee & Gebäck zu Hause im Sessel vor dem Bildschirm fast kostenlos
veranstaltet und das für mich Wichtigste in der Kopfzeile der
email erhalten:
Betreff: RE: Widerruf/Kündigung Vertrag Karl Kunde, Kiel (Geschäftszeichen ,,,xxx)
Wir sind gespannt auf die weiteren vorweihnachtlichen Gimmicks ...










15.01.13:
Nun habe ich alles hinter mir ... Kur (Fragment), Augenklinik, 3x Lucentis-Injektionen, Xmas, Knallvester, Geburtstag, usw. & so fort ...
Nun kommen einmal die "nicht-menschlichen" Dinge an die Reihe ;-))
1. kommt heute um 14:00 Uhr der Techniker, da unsere Heizung leckt ...
2. kommt hier der Link für Carsten, betreffend das Stichwort Drosselklappe unseres Space Star, ... möge es helfen!!!
3. ... und noch ein Link, der noch vielversprechender aussieht, aus Zittau, der Stadt der Automobil-Freggels ;-)))









07.02.13 per email:
Hallo Herr oompoop!
"Bitte beachten Sie, dass die iTAN-Liste 00006 am 03.02.2013 angefordert wurde und
bisher nicht aktiviert wurde.

Sobald Sie Ihre neue iTAN-Liste aktivieren, wird die vorherige Liste gesperrt."

Ich hatte die neuen TANs online angefordert, bis heute ist meine ePostBox leer ...
Ich muß dringend Überweisungen tätigen und habe von der TANListe6 nur noch eine TAN. die ich jedoch benötige um die neue Liste zu aktivieren
(wenn Sie da ist). ... im übrigen müßte die neue Liste die Nr. 7 haben, da die 6 die aktuelle - verbrauchte - ist!
Das ist doch alles sehr verwirrend, oder?!









... ersma' Pause ...








20.10.13:
... und dann geht's los:
Grundlegende Überarbeitung der Abteilung "Programme", Standardisierung der Anzeige, außer den roten Links werden bei Anklicken der Bilder mit der linken Maus-Taste die entsprechenden Downloads aufgerufen, über die rechte Taste können die zugeordneten Screenshots angezeigt werden.
22.10.13:
... und dann die Terasse/Gartenanlagen:
Die Erdbeeren waren schon im Sommer geerntet, ebenso das für die Enkel im Kübel gepflanzte "Probe-Gemüse", die schwarzen Johannisbeeren haben reichlich getragen, sind aber wohl geschmacklich eher etwas für ältere Semester ;-(
... und nach der Anpflanzung beim Einzug vor drei Jahren in diesem Monat Weintrauben geerntet, etwa zwei Kilo, zuckersüß, "normale" und rote, von der Größe her vergleichbar mit den prallen schwarzen Johannisbeeren.
Der ebenfalls angebaute Duo-Apfelbaum hat zwar ein wenig geblüht, aber beim Kauf wird einem natürlich nicht gesagt, daß die Äpfel wohl erst nach etwa sieben Jahren tragen ;-(









13.03.14:
"... denn ab 08.04.2014 stellt Microsoft den XP Support ein und euer Betriebssystem wird somit für diverse Angriffe offen ..."
Mein Gott, was mach' ich bloß?!
... meine Krankenkasse anrufen wegen der evtl. Kostenübernahme im Schadensfall?!
... oder das Landesamt für Soziale Dienste?!
... wäre der Wechsel des Betriebssystems eine Alternative?!
... Mac, oder was?!
... den Datenschutzbeauftragten des Landes Schleswig-Holstein kontaktieren?!
... NDR.de/hilfe?!
... oder einfach wech' hier?!
Hilfe !!!









14.03.14:
... und die Tochter meines jüngsten Bruders treibt sich zur Zeit in der Weltgeschichte herum ...
http://ingaaufreisen.blogspot.de/
Ich bin ja auch einigermaßen "herumgekommen", aber es gibt Grenzen ... ;-(
Wie bemerkte der "Lord" (Robert Morley) so treffend in dem Film "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten":
"Wenn Gott gewollt hätte, daß ich fliege, hätte er mir Flügel gegeben ..."









21.04.14:
... und da hab' ich doch völlig übersehen, daß diese meine Homepage heute zehnjähriges Bestehen hat!   J u b i l ä u m ! ! !
Weib ... !
Wo ist der Wein?!










11.06.14:
Am 04.06. habe ich vormittags online (PIN & TAN) einen größeren Betrag von meinem Girokonto auf das Tagesgeldkonto der besten Ehefrau von allen überwiesen.
... am 5.06. zweimal dieselbe Prozedur
Alles innerhalb derselben Bank und online und vor 11:00 Uhr vormittags.
Heute noch immer nichts gebucht.
Auf meine telefonische Nachfrage wurde mir vom "Callcenter" - die Mitarbeiter meiner Kieler Niederlassung sind seit längerem nicht mehr erreichbar, da rund um die Uhr "im Kundengespräch" - vom dortigen Callgirl beschieden:
"Da können wir auch nichts machen, warten Sie nochmal einen Tag und wenden sich dann direkt an die Mitarbeiter Ihrer Filiale" (go to begin ?!)
http://www.bafin.de/SharedDocs/FAQs/DE/Verbraucher/BankenBausparkassen/Zahlungsverkehr/01_ueberweisungsdauer.html
... und nu' kommst Du ...









12.06.14:
Nach einem bei den Callgirls energisch erbetenen Rückruf erreichte mich dieser dann endlich durch einen heimischen Mitarbeiter der Kieler Santander-Filiale.
Nachdem er von mir in  einem längeren Disput mit den erforderlichen Daten versorgt worden war: "Wieso, das Geld ist doch da! Soll ich das Konto online freischalten?"
 - Sie haben ein zweites Tagesgeldkonto eröffnet, was mir jedoch verborgen geblieben war ... -
Auf meinen Einwurf, wir hätten doch lediglich die Überweisung auf das bereits bestehend Konto gewollt:
"Da haben Sie dann wohl etwas falsch gemacht ..."









13.06.14:
Es war immer noch nicht da ...
Nach mehreren Telefonaten hat es dann aber heute, an einem Freitag dem dreizehnten, um 13:30 Uhr endlich doch geklappt :-)))









25.09.14:
Ich habe "modernisiert" und mir einen neuen Rechner geleistet ...
Den alten mit XP hat Uwe mitgenommen :-()
... dann habe ich Windows 7 auf dem neuen installiert und den Rest von der externen Backup-USB-Platte
wieder 'rüberkopiert.
Nun denn ...
1. Sieht nach zwei Tagen - Tag und Nacht - Arbeit nicht schlecht aus ...
2. Meinen Medion-Flachbett-Scanner muß ich allerdings wohl auch an Uwe verschenken, Windows7-Treiber
für das alte Schätzchen gibt's nicht mehr :-(
3. Meine Homepage bedarf dann noch einer kompletten Überholung, 7 unterstützt die Schriftart Arial Narrow
nicht mehr :-(
4. Mein Programm Kompozer läuft jetzt auch wieder auf Englisch
5. ... außerdem werde ich jetzt dauernd gefragt, ob ich das angeklickte Programm auch echt starten will und
überhaupt der Besitzer des Rechners, neudeutsch - Adminstrator -  sei :-(

6. Ergänzungen folgen ...






pfeil_ob.gif

.
Anregungen, Kommentare & Fanpost bitte per email an:
oompoop@freenet.de
pfeil_ob.gif